Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken

Vom 2. bis 4. März 2015 veranstaltet die DGE zusammen mit der Hochschule Fulda den 53. Wissenschaftlichen Kongress. Zum Thema „Der Mensch ist, was er isst“ (Ludwig Feuerbach 1850) – Ernährung als integratives Forschungsgebiet der Natur- und Sozialwissenschaften“ werden verschiedene Aspekte der Ernährungsforschung, Ernährungstherapie und Prävention unter Berücksichtigung sozialwissenschaftlicher Perspektiven vorgestellt und diskutiert. Bewerben Sie sich mit einem Kurzvortrag oder Poster über Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Ernährungswissenschaften mit Fachgebieten wie beispielsweise Public Health Nutrition, Epidemiologie, Ernährungsberatung und Gemeinschaftsverpflegung oder zum Leitthema „Der Mensch ist, was er isst“ (Ernährungssoziologie).

Sie können Ihren Beitrag vom 1. September bis zum 25. Oktober 2015 einreichen.

53. Wissenschaftlicher Kongress

FENS-Konferenz 2015 – Wissenschaftliches Programm online

27.08.2015

Zum Thema „ Nutrition and health throughout life-cycle – Science for the European consumer“ lädt die DGE zusammen mit der Federation of the European Nutrition Societies (FENS) zur 12. Ernährungskonferenz vom 20.-23. Oktober 2015 nach Berlin ein. Neben zahlreichen Vorträgen internationaler Experten zu aktuellen Ergebnissen aus der ernährungswissenschaftlichen Forschung geben fünf Plenarreferenten einen Einblick in das Leitthema:

  • Global picture, Walter C. Willett, Harvard School of Public Health, Boston, USA
    Dienstag, 20.10.2015, 11.15-12.00 Uhr
  • Children and adolescents, Luis Alberto Moreno Aznar, University of Zaragoza, Spain
    Mittwoch, 21.10.2015, 10.30-11.05 Uhr
  • Adolescence and adulthood, Ellen Blaak, Mastricht University, Netherlands
    Donnerstag, 22.10.2015, 8.30-9.05 Uhr
  • Elderly, Thomas Kirkwook, Newcastle University, United Kingdom
    Donnerstag, 22.10.2015, 13.00-13.35 Uhr
  • Producing more food for the growing global population, Tim Benton, University of Leeds, United Kingdom
    Freitag, 23.10.2015, 8.30-9.05 Uhr

Weitere Informationen: Wissenschaftliches Programm | Satellitensymposien und Foren (Industrie)

Melden Sie sich auch zum Gala-Dinner an und treffen Experten und Referenten zu einem Berlin-Abend in den 1920ern Donnerstag, 22. Oktober, ab 20:00 Uhr, Estrel Hotel & Convention Center, Preis: 69,00 EUR, vegetarisches Menü verfügbar.

 Anmeldung

BroschüreDie Broschüre informiert über die Aufgaben der verschiedenen Nährstoffe in unserem Organismus, die für den Stoffwechsel benötigten Mengen und das Vorkommen in Lebensmitteln. Sie erläutert die Funktionen von energieliefernden Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und geht auf präventive Aspekte der Nährstoffe und Nahrungsinhaltsstoffe ein. In der überarbeiteten Auflage sind u. a. die aktuellen 10 Regeln der DGE und die neuen Referenzwerte für Energie, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Vitamin C und Selen berücksichtigt.

Die Broschüre kann unter der Artikel-Nr. 121200 zum Preis von 8,50 EUR zzgl. Versandkosten beim DGE-MedienService bestellt werden.

11.08.2015

In Deutschland fallen jährlich 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten an. Welche Auswirkungen ergeben sich daraus? Gibt es Strategien zur Vermeidung? Die Referenten der Fachtagung „Nein zur Lebensmittelverschwendung – Wertschätzen statt wegwerfen“ am 10. September 2015 in Hannover zeigen Interessierten Daten und Fakten zum Thema. Auch Maßnahmen zur Verbesserung der Wertschätzung für Lebensmittel werden aufgezeigt. Praktische Tipps zum nachhaltigen Essen und Trinken runden das Programm ab. Die DGE-Sektion Niedersachsen bietet die Tagung zu einer Teilnahmegebühr von 50,00 € an. Anmeldeschluss ist der 24. August 2015. 

 Programm

11.08.2015

(dge) Bundesweit leben rund 1,6 Millionen Menschen mit einer Demenz. Ihre Versorgung ist für Fachkräfte in Pflegeeinrichtungen, in der Beratung, aber auch für pflegende Angehörige eine große Herausforderung, da sich die Krankheit in unterschiedlichen Formen, einer Vielzahl von Symptomen sowie individuellen geistigen und körperlichen Einschränkungen bemerkbar macht. Das IN FORM-Symposium „Gesunder und aktiver Lebensstil – ein Beitrag zur Prävention von Demenz?“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) greift dieses Thema am 09.09.2015 in Berlin auf.

mehr

DGE gibt Tipps zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen

16.07.2015

(dge) Obwohl Deutschland zur gemäßigten Klimazone zählt, sind Temperaturen über 30 °C im Sommer keine Seltenheit. Grillpartys, Picknicks im Grünen und Gartenfeste haben wieder Hochsaison. Bei solchen Anlässen müssen leicht verderbliche Lebensmittel ausreichend gekühlt werden. Denn viele Mikroorganismen wie Salmonellen und andere Bakterien vermehren sich bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit besonders gut – schwere Lebensmittelvergiftungen können die Folge sein. Meist gehen sie mit Magenkrämpfen, Durchfall und Erbrechen einher und klingen nach wenigen Tagen von selbst ab. Für Risikogruppen wie Kleinkinder, Schwangere, alte oder immungeschwächte Menschen können sie im Extremfall aber lebensbedrohlich sein.

mehr

30.06.2015

(dge) Alte Menschen müssen mehr auf ihren Flüssigkeitshaushalt achten als jüngere, denn mit dem Alter steigt die Gefahr eines Wassermangels. Die Ursachen liegen in einer zu geringen Flüssigkeitszufuhr und gegebenenfalls größeren Flüssigkeitsverlusten. Im Alter lässt oftmals das Durstempfinden nach und es wird weniger getrunken. Es kann so abgeschwächt sein, dass ältere Menschen nicht mehr in der Lage sind, einen bestehenden Flüssigkeitsmangel wahrzunehmen. …

mehr

30.06.2015

Broschüre Die Broschüre „Leitlinie Fett kompakt“ stellt die wichtigsten Aussagen der im Januar 2015 von der DGE veröffentlichten 2. Version der evidenzbasierten Leitlinie „Fettzufuhr und Prävention ausgewählter ernährungsmitbedingter Krankheiten“ vor. Sie erläutert die Zusammenhänge zwischen Qualität und Menge der Fettzufuhr und der Entstehung ernährungsmitbedingter Krankheiten und gibt Tipps zur praktischen Umsetzung der Empfehlungen zur Fettzufuhr. Die Broschüre kann unter der Artikel-Nr. 130060 zum Preis von 4,80 Euro zzgl. Versandkosten beim DGE-MedienService bestellt werden.

mehr

Sekundäre Pflanzenstoffe und ihre Wirkungen auf die Gesundheit: Farbenfrohe Vielfalt mit Potenzial

09.06.2015

(dge) Schon Kinder wissen, dass Gemüse und Obst wichtige Inhaltsstoffe enthalten, die die Gesundheit auf vielfältige Weise verbessern. Neben Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen liefern sie auch sekundäre Pflanzenstoffe. Aber nicht nur in Gemüse und Obst – und hierzu zählen auch Hülsenfrüchte sowie Nüsse – sondern auch in Samen, Vollkornprodukten und Kartoffeln stecken die Substanzen, die zahlreiche Stoffwechselvorgänge positiv beeinflussen …

mehr

Le­bens­mit­tel­be­zo­ge­ne Er­nähr­ungs­em­pfehlung­en in Deutsch­land

26.05.2015

Broschüre (dge) Eine vollwertige Ernährung kann dazu beitragen, Wachstum, Entwicklung, Leistungsfähigkeit und Gesundheit des Menschen ein Leben lang zu fördern bzw. zu erhalten. Für eine erfolgreiche Ernährungsaufklärung sind leicht verständliche Empfehlungen erforderlich, die sich im Alltag einfach umsetzen lassen. Mit den 10 Regeln der DGE für eine vollwertige Ernährung, dem DGE-Ernährungskreis und der Dreidimensionalen DGE-Lebensmittelpyramide hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) wissenschaftlich gesicherte lebensmittelbezogene Ernährungsempfehlungen erarbeitet, die offiziell für Deutschland gelten. Sie veranschaulichen, wie eine gesundheitsfördernde Ernährung gestaltet werden kann.

mehr

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776 600
Fax: +49 228 3776 800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2015 DGE.