Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2014 26/2014 vom 08.12.2014
DGE intern

Seminarangebot zu er­nähr­ungs­ther­a­peu­tisch­en Themen ausgebaut

DGE reagiert mit sieben neuen Seminarthemen in 2015 auf Teilnehmerwünsche


(dge) Zum bewährten Fortbildungsangebot der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) gehören u. a. Seminare zu ernährungsmitbedingten Krankheiten, Diätetik, die Ernährungssituation bei Diabetikern und Senioren, Adipositaschirurgie und Allergenkennzeichnung. In 2015 werden neue Fortbildungen zu Lebensmittelallergien und -intoleranzen, Nieren- und Schilddrüsenkrankheiten sowie der Ernährungstherapie in der Onkologie angeboten:

24.03. – 25.03.2015
Ernährungstherapie bei Lebensmittelallergien und -intoleranzen

Das Basisseminar richtet sich an alle, die ihre wissenschaftlichen Kenntnisse zu diesem Themenspektrum vertiefen möchten. Auch das methodische Vorgehen bei Klienten, die an Allergien leiden, wird besprochen und trainiert.

28.04. – 30.04.2015
Ernährungstherapie in der Onkologie

Eine individuelle Ernährungstherapie ist bei onkologischen Patienten erforderlich, um das Risiko einer Mangelernährung zu vermindern. Dadurch wird die Verträglichkeit der Tumortherapie verbessert, der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst und vor allem auch ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität geleistet. Das Seminar bietet Einblicke aus Sicht eines Onkologen, einer Ernährungsfachkraft und eines Psychoonkologen.

01.06. – 02.06.2015
Ernährungstherapie bei Niereninsuffizienz, bei Dialyse sowie nach Nierentransplantation

In diesem Seminar werden wissenschaftliche Grundlagen und praktische Umsetzung vermittelt. Gemeinsam besprechen ein Nephrologe und eine Diätassistentin konkrete Fallbeispiele mit den Teilnehmern.

26.08.2015
Jod und Schilddrüse – die 100 wichtigsten Fragen und Antworten für die Ernährungsberatung

Das Spurenelement Jod und die Funktion der Schilddrüse als zentrales Organ des Stoffwechsels stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Häufig liegt eine Schilddrüsenfunktionsstörung bei Klienten vor, die aus einem anderen Beratungsanlass in die Ernährungsberatung kommen. Daher sind grundlegende Kenntnisse zu Jod und Schilddrüsenkrankheiten eine wichtige Voraussetzung für alle in der Ernährungsberatung tätigen Fachkräfte.

Die Methodenseminare werden um zwei Themen erweitert:

16.11. – 17.11.2015
„FreiRaum schaffen“ – Innere Ressourcen aufspüren und in der Beratung nutzen

In diesem praxisorientierten Seminar lernen die Teilnehmer verschiedene Methoden kennen, wie sie für sich und ihre Klienten Abstand und Klarheit gewinnen und eigene Kompetenzen stärken können.

14.04. – 16.04.2015
Kollegen, Teams und Kunden: Gelungene Kommunikation im Beruf

Die Schwerpunkte dieses Seminars sind berufsspezifische Gesprächssituationen, die theoretisch erarbeitet und in Rollenspielen praktisch geübt werden. Die Anliegen der Seminarteilnehmer stehen im Mittelpunkt.

Außerdem wird ein Seminar zur Kinderernährung angeboten:

01.09. – 03.09.2015
Pizza, Pasta, Pommes – Fakten, Projekte und Ideen rund um die Kinderernährung

Die Teilnehmer erhalten aktuelle Fakten zur Nährstoffversorgung, vegetarischen sowie veganen Ernährung und lernen Grundlagen der Ernährungsbildung sowie Marketingstrategien in der Kinderernährung kennen. Im Seminar werden zahlreiche Projekte vorgestellt, die Ideen und Anregungen für die eigene berufliche Tätigkeit im Bereich der Kinderernährung geben.

Das komplette Fortbildungsprogramm 2015 sowie weitere Informationen sind zu finden unter www.dge.de, Rubrik Fortbildung. Fragen zu den Seminaren beantwortet das Team des Referats Fortbildung: Godesberger Allee 18, 53175 Bonn, Tel.: 0228 3776-661, fortbildung@dge.de


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.