Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE aktuell 22/2022 vom 29.09.2022
DGE aktuell

Gemeinsam gegen Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen

Machen Sie mit beim nutritionDay am 10. November 2022


nutritionDay 2022

Arbeiten Sie in einem Krankenhaus oder Pflegeheim? Dann dokumentieren Sie am 10. November 2022 die Ernährungssituation in Ihrer Einrichtung und tragen damit als Teil der weltweiten Initiative zur Bekämpfung von Mangelernährung in Gesundheitseinrichtungen bei. Denn auch in deutschen Kliniken und Pflegeheimen ist Mangelernährung ein relevantes und gleichzeitig stark unterschätztes Gesundheitsproblem.

Die Auswertung der nutritionDay-Daten im 14. DGE-Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) zeigte, dass bis zu 30 % der Patient*innen und bis zu 25 % der Bewohner*innen mangelernährt sind. Während international zahlreiche Studien zur Ernährungs-situation in Kliniken und Pflegeheimen vorliegen, ist die Datenlage für Deutschland jedoch noch dünn.

Ziel der erneuten nutritionDay Deutschland-Aktion ist, die Datenbasis zur Ernährungssituation in deutschen Kliniken und Pflegeheimen zu erweitern und möglichst flächendeckende Daten zur Prävalenz von Mangelernährung und zu bestehenden Versorgungsstrukturen in Krankenhäusern und Pflegeheimen in Deutschland zu erhalten. Um die Ernährungssituation langfristig zu verbessern, werden Daten aus möglichst vielen Krankenhäusern und Pflegeheimen benötigt. Seien auch Sie dabei!

Im Fokus beim nutritionDay 2022: Qualität der Ernährungsversorgung

Ein besonderer Schwerpunkt der Erhebung liegt in diesem Jahr auf der Qualität der Ernährungsversorgung – von der Mahlzeitenversorgung über die pflegerische Unterstützung bis zur ärztlichen und diätetischen Ernährungstherapie. Zudem werden Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt.

Alle 2022 erhobenen Daten fließen in ein geplantes Forschungsvorhaben ein, das im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durchgeführt werden soll, um die Ist-Situation in Krankenhäusern und Pflegeheimen zu dokumentieren. Die Ergebnisse sollen im 15. DGE-Ernährungsbericht 2024 erstveröffentlicht werden.

Wer kann am nutritionDay teilnehmen und wie?

Jedes Krankenhaus und Pflegeheim kann mit einer oder mehreren Stationen bzw. Wohnbereichen am nutritionDay mitwirken. Die Datenerhebung ist anonym, kostenfrei und erfordert kein Spezialwissen. Die Registrierung erfolgt über www.nutritionday.org. Hier stehen auch Fragebögen, umfassende Informationen zur Durchführung sowie eine Checkliste mit 12 einfachen Schritten zur Vorbereitung zur Verfügung.

Mit der Teilnahme am nutritionDay erhalten die Stationen und Wohnbereiche einen ausführlichen Ergebnisbericht mit wichtigen ernährungsbezogenen Informationen. Dieser Bericht ermöglicht einen anonymen Vergleich der eigenen Daten mit allen anderen Teilnehmenden aus Deutschland und weltweit.

Unterstützung und Online-Schulungen für teilnehmende Einrichtungen

Das nutritionDay-Team Deutschland, vertreten durch Prof. Dr. Dorothee Volkert und M. Sc. Isabel Galicia Ernst, beantwortet Fragen zum Projekt, unterstützt bei der Eingabe der erhobenen Daten und bietet Online-Schulungen zur Durchführung an. Die nächste Online-Schulung findet am 18. Oktober 2022 um 16:00 Uhr statt. Anmeldung und Kontakt: E-Mail: isabel.galicia.ernst(at)fau.de, Tel.: +49 911 530 296 170

Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg führt die Aktion in Kooperation mit der nutritionDay Geschäftsstelle und Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM), der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE), dem BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE) und dem Verband der Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e. V. (VDD) durch.


Eine gute Basis zur Prävention von Mangelernährung bietet die Umsetzung des DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kliniken und des DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung mit „Essen auf Rädern“ und in Senioreneinrichtungen. Beide sind auch in englischer Sprache verfügbar.


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 136
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

SocialMedia

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2022 DGE