Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2008 21/2008 vom 08.10.2008
DGE intern

DGE vergibt Journalisten-Preise 2008

Hervorragende Beiträge von Food-Journalisten prämiert


(dge) Auch in diesem Jahr zeichnet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) Zeitungs-, Internet, TV- und Hörfunkjournalisten für ihre engagierte Medienarbeit im Bereich Ernährung und Gesundheit aus. Heute überreicht die DGE in Hamburg die Journalisten-Preise für erstklassige Beiträge in insgesamt fünf Medienkategorien und prämiert damit vor allem wissenschaftlich fundierte, originelle und zielgruppengerecht aufbereitete Texte zu aktuellen Ernährungs- und Gesundheitsthemen. Die Auszeichnungen sind mit Preisgeldern im Gesamtwert von 10 000 EUR dotiert.

Die DGE-Journalisten-Preise 2008 gehen

im Bereich Tages- und Wochenzeitungen an Anne Kathrin Koophamel und Michael Backmund für ihren Report „AZ Kantinentest in Firmen, Mensen & Behörden: Deftig, soßig, bayerisch“, erschienen in der Abendzeitung München. Die Autoren nehmen verschiedene Kantinenessen unter die Lupe. In einem serviceorientierten Beitrag erfahren die Leser wo es wie schmeckt und wo Berufstätige langfristig ausgewogen essen können. Der Artikel stellt theoretische und praktische Aspekte der Betriebsverpflegung gegenüber und sensibilisiert verschiedene Zielgruppen wie Kantinenbetreiber und die Gäste für dieses aktuelle Thema.

im Bereich Publikumszeitschriften an Ingrid Eißele für ihren Beitrag „Neue Studie: So machen Sie Ihr Kind fit fürs Leben“ erschienen im stern. Die Redakteurin stellt in einem vielseitig informativen, praxisorientierten und anschaulichen Beitrag die Ergebnisse einer Kindergesundheitsstudie im Auftrag von AOK und stern vor. Sie zeigt, was Eltern tun können, um ihren Nachwuchs gesund aufzuziehen. In 9 griffigen Regeln veranschaulicht die Autorin Aspekte zu Ernährung, Bewegung, Stress, sozialem Umfeld und Erziehung. Ein fundierter, sprachlich hervorragender, gut strukturierter Artikel, der für die Leser ansprechend und übersichtlich gestaltet ist.

und Nicole Heißmann für ihren Beitrag „Treibstoff des Lebens“, ebenfalls im Magazin stern erschienen. Der Beitrag erklärt, wie die Nahrung den Menschen geprägt hat, welche Gründe es gibt, warum heute viele Menschen übergewichtig sind und welche Vorteile eine vollwertige Ernährung für Gesundheit und Wohlbefinden hat. Die Autorin bereitet wissenschaftliche Erkenntnisse über die komplexen Zusammenhänge zwischen Ernährung, Gesundheit und Genen sehr gut und verständlich auf. Ein detaillierter, informativer und sorgfältig recherchierter sowie sprachlich sehr klar formulierter Übersichtsartikel mit Expertenzitaten, diversen Infokästen und mit einer anschaulichen Darstellung des Verdauungssystems.

Im Bereich Hörfunk an William Vorsatz für seinen Beitrag „Nahrung sei deine Medizin – Der Boom der bioaktiven Pflanzenstoffe“, ausgestrahlt im Deutschlandfunk in der Sendereihe „Wissenschaft im Brennpunkt“. Eine unterhaltsame und fundierte Sendung zu vielen propagierten gesundheitlichen Wirkungen der sekundären Pflanzenstoffe gegen Krebs, Infektionen oder als Anti-Aging-Mittel. In verschiedenen Episoden aus Wissenschaft, Medizin und Lebensmittelproduktion erzählt der Autor spannend und abwechslungsreich. Er regt zu einer ausgewogenen Lebensweise an und macht deutlich, dass es nicht auf einzelne oder isolierte Inhaltsstoffe, sondern auf eine ganzheitliche Ernährung ankommt.

im Bereich Fernsehen an Matthias Edlinger für seinen Beitrag „Warum der menschliche Körper zunimmt“ ausgestrahlt in RTL 2 in der Sendereihe „Schau dich schlau“. Dem Autor gelingt es auf ungewöhnliche und äußerst humorvolle Weise die Mechanismen der Gewichtszunahme zu illustrieren. Ein verständliches und solides Stück Grundlagenwissen, kurzweilig und sehr anschaulich umgesetzt. Die Botschaft, dass nicht nur Fett sondern auch andere Nährstoffe wie Kohlenhydrate und Proteine dick machen können, arbeitet der Beitrag sehr gut heraus.

im Bereich Internet an Dunja Riebesel für ihren Beitrag „Die Wahrheit über Fett“, veröffentlicht in „Focus online“. Ein fachlich solider und gut recherchierter Servicebeitrag, der wissenschaftliche Erkenntnisse und Fakten über Fett, Fettsäuren und ihre gesundheitliche Wirkung zusammenträgt. Verständlich und lesefreundlich aufbereitet beantwortet die Autorin Fragen zu versteckten Fetten in Lebensmitteln, zu Cholesterol in Butter, zu Trans-Fettsäuren oder zu empfehlenswerten Speiseölen.


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.