Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1953 beschäftigt sich die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. mit allen auf dem Gebiet der Ernährung auftretenden Fragen und stellt Forschungsbedarf fest. Wir unterstützen die ernährungswissenschaftliche Forschung ideell, informieren über neue Erkenntnisse und Entwicklungen und machen diese durch Publikationen und Veranstaltungen verfügbar.

Durch Ernährungsaufklärung und Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung und -erziehung fördern wir die vollwertige Ernährung, sichern deren Qualität und leisten dadurch einen Beitrag für die Gesundheit der Bevölkerung. Anhand wissenschaftlicher Bewertung geben wir unsere Empfehlungen ab.

Unsere Ziele verwirklichen wir bundesweit, insbesondere durch die

  • Publikation des Ernährungsberichtes, der alle 4 Jahre erscheint,
  • Herausgabe der D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr,
  • Herausgabe von DGE-Beratungs-Standards, Leitlinien und Stellungnahmen,
  • Herausgabe von DGE-Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung,
  • Veröffentlichung weiterer Informations- und wissenschaftlicher Medien,
  • Erarbeitung von Curricula,
  • Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen sowie Fortbildungs-, Multiplikatoren- und Informationsveranstaltungen.

Zudem übernehmen wir Aufgaben der Qualitätssicherung in der Gemeinschaftsverpflegung sowie der Koordination und Qualitätssicherung von Inhalten der Ernährungsberatung und -aufklärung.

Die Fachzeitschrift Ernährungs Umschau ist das Organ der DGE. Sie bietet sowohl Forschern als auch Ernährungsfachkräften aktuelle Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen und erscheint monatlich.

Als weiteres wissenschaftliches Organ steht die internationale Zeitschrift Annals of Nutrition & Metabolism zur Verfügung. Sie informiert über experimentelle Studien und Grundlagenforschung im Bereich der menschlichen Ernährung, Stoffwechsel und verwandter Disziplinen.

Die DGE verfolgt als eingetragener Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Haushalt der DGE mit den Sektionen und Projekten belief sich 2015 auf ca. 7.02 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt mit rund einem Viertel durch Einnahmen aus Gebühren für Schriften und Medien, Honoraren für Beratungen, Teilnehmerbeiträgen zu Veranstaltungen und Mitgliedsbeiträgen. Zu etwa drei Vierteln wird die DGE mit öffentlichen Mitteln von Bund und Ländern gefördert.

Nach oben

Organigramm der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Organigramm DGE

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung als oberstes Organ der DGE wählt das Wissenschaftliche Präsidium und den Verwaltungsrat. Die meisten Mitglieder sind Einzelpersonen, aber auch Verbände, Firmen und Wirtschaftsverbänd haben eine Mitgliedschaft bei der DGE. Im Dezember 2015 waren insgesamt 4065 Mitglieder registriert.

Nach oben

Wissenschaftliches Präsidium

Das Wissenschaftliche Präsidium erarbeitet, klärt und unterstützt wissenschaftliche Positionen und Aktivitäten der DGE und stellt Forschungsbedarf fest. Es berät die Fachreferate und gibt ihnen fachliche Anleitung. Wissenschaftliche Kongresse, Arbeitstagungen und Symposia der DGE werden von den Mitgliedern des Präsidiums geplant und geleitet. Neben den 11 gewählten Mitgliedern sind 26 kooptierte Mitglieder, 2 Gäste und 2 Sektionsvertretungen für das Präsidium tätig.

Präsidentin des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE:
Prof. Ulrike Arens-Azevêdo
Fakultät Life Sciences
Department Ökotrophologie
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)

Vizepräsident des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE:
Prof. Dr. Jakob Linseisen
Institut für Epidemiologie 2, Helmholtz Zentrum München (HMGU)

Vizepräsident des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE:
Prof. Dr. Stefan Lorkowski
Institut für Ernährungswissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Nach oben

Mitglieder des Präsidiums

Wissenschaftliches Präsidium

Gewählte Mitglieder des Präsidiums

  • Prof. Dr. Heiner Boeing
    Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIFE), Nuthethal
  • PD Dr. Anette Buyken
    Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften, Universität Bonn
  • PD Dr. Thomas Ellrott
    Institut für Ernährungspsychologie, Universität Göttingen
  • Prof. Dr. Tilman Grune
    Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE), Nuthetal
  • Prof. Dr. Hans Hauner
    Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Lehrstuhl für Ernährungsmedizin, TU München
  • Prof. Dr. Helmut Heseker
    Department Sport & Gesundheit, Universität Paderborn
  • Prod. Dr. Sabine E. Kulling
    Max Rubner-Institut, Karlsruhe
  • Prof. Dr. Gabriele Stangl
    Institut für Argrar- und Ernährungswissenschaften, Halle

Kooptierte Mitglieder des Präsidiums

  • Prof. Dr. med. Stephan Bischoff
    Institut für Ernährungsmedizin, Universtität Hohenheim
  • Dagmar Freifrau von Cramm
    Journalistin
  • Prof. Dr. Hannelore Daniel
    Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie, TU München
  • Prof. Dr. Ibrahim Elmadfa
    Institut für Ernährungswissenschaften, Universität Wien
  • Prof. Dr. Helmut Erbersdobler
    Kiel
  • Prof. Dr. Lutz Graeve
    Institute of Biological Chemistry and Nutrition, Universität Hohenheim
  • Prof. Dr. Hans-Georg Joost
    Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE), Nuthetal
  • Prof. Dr. Anja Kroke
    Fachbereich Oecotrophologie, Hochschule Fulda
  • Prof. Dr. Peter Kronsbein
    Fachbereich Oecotrophologie, Hochschule Niederrhein
  • Prof. Dr. Dr. Alfonso Lampen
    Abteilung 5: Lebensmittelsicherheit, Bundesinstitut für Risikobewertung
  • Prof. Dr. Ingrid-Ute Leonhäuser
    Institut für Ernährungswissenschaft, Justus-Liebig Universität Gießen
  • Prof. Dr. Monika Neuhäuser-Berthold
    Institut für Ernährungswissenschaft, Justus-Liebig Universität Gießen
  • Prof. Dr. Ute  Nöthlings
    Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften/Ernährungsepidemiologie,
    Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Prof. Dr. Hildegard Przyrembel
    Berlin
  • Prof. Dr. Christel Rademacher
    Angewandte Ernährungswissenschaft, Hochschule Niederrhein
  • Prof. Dr. Gerhard Rechkemmer
    Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Max Rubner-Institut (MRI)
  • Prof. Dr. Sascha Rohn
    Institut für Lebensmittelchemie Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Matthias Schulze
    Abteilung Molekulare Epidemiologie, Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE), Nuthetal
  • Prof. Dr. Florian Schweigert
    Institut für Ernährungswissenschaft, Universität Potsdam
  • Prof. Dr. Dorothee Volkert
    Institut für Biomedizin des Alterns, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Wagner
    Department für Ernährungswissenschaften, Universität Wien
  • Prof. Dr. Bernhard Watzl
    Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung, Max Rubner-Institut
  • Prof. Dr. Gertrud Winkler
    Fachbereich Ernährungs- und Hygienetechnik, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Prof. Dr. Günther Wolfram
    München

Nach oben

Der Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat überwacht die Geschäftsführung in fachlicher und administrativer Hinsicht, prüft den Jahresabschluss, bestellt die Geschäftsführung und genehmigt den Arbeitsplan der DGE.

Mitglieder des Verwaltungsrats

  • Prof. Ulrike Arens-Azevêdo
    Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg
  • Professor Dr. Heiner Boeing
    Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIFE), Nuthethal
  • Dr. Dörte Folkers
    Vorstandsvorsitzende Sektion Hessen
  • Prof. Dr. Helmut Heseker
    Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit, Universität Paderborn
    Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats
  • Prof. Dr. Alfred Hagen Meyer
    Kanzlei meyer.rechtsanwälte Partnerschaft mbB, München
    Vorsitzender des Verwaltungsrats
  • Dr. Astrid Potz
    Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Petra Schulze-Lohmann
    Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Schleswig Holstein
  • Prof. Dr. Peter Stehle
    Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft
    Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
  • Dr. Heiko Zentgraf
    Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung (GMF) GmbH, Bonn

Nach oben

Die Geschäftsführung

Der Wissenschaftliche Leiter und Geschäftsführer der DGE, Dr. Helmut Oberritter, initiiert und koordiniert die fachlichen Aufgaben der DGE. Er vertritt und repräsentiert die DGE nach außen. Der Geschäftsführer ist außerdem für Finanzen und Haushalt, Personalwesen und organisatorische Belange verantwortlich.

Nach oben

Die Hauptgeschäftsstelle

Für die DGE sind 83 Mitarbeiter in Voll- oder Teilzeit tätig: 57 in der Hauptgeschäftsstelle in Bonn, acht Mitarbeiter im Projekt IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung, ein Mitarbeiter im EU-Projekt JANPA (Joint Action on Nutrition and Physical Activity), neun Mitarbeiter in den rechtlich unselbstständigen Sektionen der DGE und elf in den rechtlich unselbstständigen Vernetzungsstellen (Stand: 2015). Die Hauptgeschäftsstelle gliedert sich in fünf Fachreferate mit den Aufgabenfeldern „Wissenschaft”, „Fachmedien/Sektionskoordination”, „Fortbildung”, „Gemeinschaftsverpflegung und Qualitätssicherung” und „Öffentlichkeitsarbeit” sowie das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Projekt „IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung“. Seit 2015 zählt auch das EU-Projekt JANPA und das Projekt DietBB (Diet Body Brain) sowie das Projekt „Geprüfte IN FORM-Rezepte“ zur DGE. Die „Inneren Dienste” sind für administrative und finanzielle Belange der DGE zuständig und stellen deren Abwicklung sicher. Weiterhin zählen Personalgewinnung, die Bearbeitung der Personal- und organisatorischen Angelegenheiten und informationstechnische Dienste zu ihren Kernaufgaben.

Nach oben

Referat Öffentlichkeitsarbeit

Eine „Presse-Hotline“ und die Pressedienste „DGE aktuell“, „DGE intern“ und „DGE aus der Wissenschaft“ des Referats Öffentlichkeitsarbeit versorgen Fach- und Publikumsjournalisten mit aktuellem Material und bieten fundierte, aktuelle Nachrichten und Hintergründe.

Im Rahmen von Pressekonferenzen, Journalistenseminaren sowie wissenschaftlichen Veranstaltungen wird der aktuelle Dialog über Ernährung und die derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse gefördert.

Der „Journalisten-Preis der DGE“ wird seit 1990 vergeben und zeichnet einmal im Jahr herausragende journalistische Leistungen im Bereich Ernährungsaufklärung aus.

Neben der klassischen Pressearbeit stellt die Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen den zweiten Tätigkeitsschwerpunkt des Referates dar. Die alljährlichen Wissenschaftlichen Kongresse im März und die im Herbst stattfindenden Arbeitstagungen oder Wissenschaftlichen Symposien der DGE sind Standortbestimmungen der Ernährungswissenschaft.

Pflege und Überarbeitung der Homepage und Marketing kamen in den vergangenen Jahren als weitere Aufgaben des Referats hinzu.

Nach oben

Referat Fortbildung

Das Referat Fortbildung schult Multiplikatoren im Bereich der Ernährungsberatung, -aufklärung und -information. Dazu werden sowohl berufsqualifizierende Lehrgänge mit Zertifikatsabschluss wie auch zahlreiche themenspezifische Seminare angeboten. Weitere Informationen sind im Leitbild des Referats Fortbildung dargestellt.

Der Zertifikatslehrgang zum „Ernährungsberater/DGE“ (EB/DGE) dient der Erweiterung bzw. Vertiefung der Fach-, Beratungs- und Sozialkompetenz. Er richtet sich an Diätassistenten, Oecotrophologen, Ernährungswissenschaftler sowie an Absolventen mit dem Abschluss Bachelor oder Master of Science Oecotrophologie/Ernährungswissenschaft. Grundlage des EB/DGE-Lehrgangs ist das vom DGE-Arbeitskreis „Berufe in der Ernährungsberatung“ entwickelte CURRICULUM ERNÄHRUNGSBERATUNG DGE.

Der Zertifikatslehrgang „Verpflegungsmanager/DGE“ richtet sich an Diätassistenten, Diätetisch geschulte Köche und Oecotrophologen (Diplom, Bachelor, Master), die eine Führungsposition im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung anstreben oder innehaben.

Eine Vielzahl von mehrtägigen themenspezifischen Seminaren werden zur Aktualisierung und Vertiefung von Fachkenntnissen sowie zum Ausbau der Beratungsmethodik und Beratungskompetenz angeboten.

Nach oben

Referat Gemeinschaftsverpflegung und Qualitätssicherung

Das Referat Gemeinschaftsverpflegung und Qualitätssicherung der DGE ist Anlaufstelle für alle Akteure auf dem Gebiet der Gemeinschaftsverpflegung. Das Spektrum der Unterstützungsmöglichkeiten ist breit gefächert.

DGE-Qualitätsstandards

Um Verantwortliche für die Verpflegung bei dem Angebot einer vollwertigen Ernährung zu unterstützen, hat die DGE im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) DGE-Qualitätsstandards für verschiedene Lebenswelten entwickelt.

DGE-zertifizierte Gemeinschaftsverpflegung

Die DGE bietet Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung sowie Caterern die Möglichkeit, ein vollwertiges Verpflegungsangebot auf Basis des jeweiligen DGE-Qualitätsstandards zertifizieren zu lassen.

Seminare für Fachkräfte und Mitarbeitende in der Gemeinschaftsverpflegung

Im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ bietet die DGE Seminare auf Basis der DGE-Qualitätsstandards für Küchenleitungen, Küchenfachkräfte sowie für angelernte Mitarbeitende in der Gemeinschaftsverpflegung an.

Betriebsberatung

Ein praxiserfahrenes Team sowie praxisorientierte Wissenschaftler beraten Sie bei der Umsetzung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse in die tägliche Verpflegungspraxis. Beratungsbasis für alle Lebenswelten bilden die von der DGE entwickelten Qualitätsstandards. Zielgruppen sind öffentliche Einrichtungen (Ministerien, Behörden) und gemeinnützige Träger und Verbände. Das Leistungsspektrum umfasst alle im Bereich der GV auftretenden Fragestellungen.

Nach oben

Referat Wissenschaft

Das Referat Wissenschaft betreut die im 4-Jahres-Rhythmus erscheinenden Ernährungsberichte der DGE, die im Auftrag der Bundesregierung herausgegeben werden.

Es koordiniert weiterhin die Erstellung der Empfehlungen bzw. Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Die Referenzwerte beruhen auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und bilden die Basis, um eine bedarfsgerechte Ernährung zu planen und die Nährstoffversorgung der Bevölkerung zu beurteilen. Darüber hinaus sind sie Grundlage für lebensmittelrechtliche Verordnungen, für Lebensmittelindustrie und -überwachung.

Die organisatorische und konzeptionelle Begleitung der DGE-Arbeitsgruppe "Evidenzbasierte Leitlinien" liegt ebenfalls im Referat Wissenschaft.

Das Referat erarbeitet wissenschaftliche Stellungnahmen zu aktuellen Themen. Es ist interne und externe Anlaufstelle zu ernährungswissenschaftlichen Themen. Durch den engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen und Universitäten ist es Ansprechpartner bei der Planung von wissenschaftlichen Veranstaltungen und Projekten.

Nach oben

Referat Fachmedien/ Sektionskoordination

Eine Hauptaufgabe des Referats Fachmedien/Sektionskoordination ist die Erarbeitung von Medien. Themenbereiche sind:

  • Ernährung in unterschiedlichen Lebensaltern und -situationen
  • Ernährung bei Gesundheitsstörungen und ernährungsmitbedingten Krankheiten sowie
  • Ernährung und Körpergewicht

Um Aussagen im Ernährungsbereich zu vereinheitlichen, veröffentlicht die DGE die Beratungs-Standards, die über die Ernährungsberatung hinaus zum Basiswerk für Ernährungsaussagen geworden sind. Themen sind:

  • Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr
  • Körpergewicht
  • Richtlinien für die Ernährung bei Erkrankungen
  • Bewertung spezieller Ernährungsweisen und Stellenwert bestimmter Lebensmittel bzw. Lebensmittelinhaltsstoffe usw.

Publiziert werden informative und wissenschaftlich abgesicherte Medienpakete, Programme, Broschüren und Software. Zentrale Medien sind:

  • Beratungs-Standards
  • DGEinfo
  • ICH nehme ab
  • Ernährungskreis (Medienpaket)
  • Dreidimensionale Lebensmittelpyramide (Medienpaket)
  • 10 Regeln der DGE

Der monatlich erscheinende Fachinformationsdienst „DGEinfo“ versorgt Ernährungsfachkräfte in der Praxis 12-mal im Jahr mit aktuellem Wissen aus Ernährungswissenschaft, Diätetik und Ernährungsmedizin.

Weitere Aufgaben:

  • Mitarbeit in Fachgremien
  • Vorträge zu zentralen Themen der DGE
  • Inhaltliche Betreuung der bundesweit vertretenen Sektionen
  • Zusammenarbeit, Beratung, Unterstützung anderer Fachorganisationen bei Projekten

Nach oben

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776 600
Fax: +49 228 3776 800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2016 DGE.