Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

6. BZfE-Forum: Ernährung 4.0 - wie die Digitalisierung unser Essen beeinflusst

01.09.2022

Veranstaltungsort:

online


Intelligente Küchengeräte, Einkaufswagen und Smartwatches, Apps für Lieferdienste und Kochrezepte, Online-Bauernmärkte und Plattformen für Essensretter: Die Digitalisierung hat die Ernährungswelt deutlich vielseitiger gemacht. Industrie und Handel entwickeln und nutzen intensiv neue Technologien und die Daten, die jeder von uns jeden Tag hinterlässt. Algorithmen und künstliche Intelligenz sind die Basis dafür.

In einer auf allen Ebenen vernetzten „Ernährung 4.0“ steckt ein riesiges Potenzial für eine bessere Welt. Digitalisierung kann zum Beispiel

  • die Lebensmittel- und Landwirtschaft nachhaltiger und produktiver machen,
  • innovativen Start-Ups den Markteintritt erleichtern,
  • für mehr Transparenz und Lebensmittelsicherheit sorgen,
  • Ernährungsfachkräfte durch neue Beratungs-Tools unterstützen,
  • der Forschung große Datenmengen zur Verfügung stellen und
  • den Menschen ein gesundes und klimabewusstes Verhalten erleichtern.

Das diesjährige BZfE-Forum fokussiert sich auf diese Chancen und auf die vielen guten Beispiele aus der Praxis. Gleichzeitig geht es natürlich darum, ein Bewusstsein für die Risiken der Digitalisierung zu schaffen. Denn je nachdem, welche Kriterien der Programmierung von Kühlschränken, Einkaufslisten-Apps oder der Sortieranlage für Gemüse zugrunde liegen, variieren deren Ergebnisse. Je nachdem, wer welche Daten für welche Zwecke sammelt und nutzt, wird unser Ernährungs- und Konsumverhalten in die eine oder andere Richtung gelenkt.

 

 


Veranstalter

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn

 

 


 
 
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 136
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

SocialMedia

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2022 DGE