Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

Veranstaltungen

Ernährungsberater*in/DGE – Intensiv (Winter)

Veranstaltungsinformationen

Hinweis

Interessensbekundungen für 2023 werden hier entgegengenommen: 

https://eb-dge-2023-interesse.questionpro.eu

Zertifikatslehrgang Ernährungsberater*in/DGE

Im Zertifikatslehrgang „Ernährungsberater*in/DGE“ können Sie Ihre beruflichen Kompetenzen für die Ernährungsberatung erweitern und entwickeln und so mehr Professionalität im Umgang mit Klient*innen gewinnen. Die Schwerpunkte und Inhalte der zwölf Module zielen darauf ab, Ihre Fach- und Beratungskompetenz zu vertiefen. Mit unseren Lernangeboten begleiten wir Sie dabei, durch Selbstreflexion und dem Austausch untereinander Ihr Berater*innenprofil weiterzuentwickeln. Mit dem Zertifikat EB/DGE weisen Sie Ihre Qualifikation für die qualitätsgesicherte Ernährungsberatung und eine kontinuierliche Fortbildung nach.

Die Lehrgangsform „Intensiv“ ist für Teilnehmer*innen vorgesehen, die bereits Erfahrungen in der Einzel- und Gruppenberatung vorweisen können. Der Fokus liegt auf dem selbstgesteuerten Lernen kombiniert mit einem Präsenz- und Onlineblock, in denen das praktische Trainieren und der Austausch im Vordergrund stehen.

Curriculum zum Lehrgang: https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fb/EB-DGE-Curriculum-2020.pdf

Anerkennung bei der Zentralen Prüfstelle Prävention / Übergangsregelung

Das Zertifikat „Ernährungsberater*in/DGE“ kann laut „Leitfaden Prävention“ vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 14. Dezember 2020 über die Inhalte bei der Prüfung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention berücksichtigt werden. Im Rahmen einer Übergangsregelung gilt es weiterhin als Anbieterqualifikation für Fachkräfte, „die ihre Qualifikation (Berufs- oder Studienabschluss bzw. nichtformale berufliche Qualifizierung) zwischen dem 31. Dezember 2020 und dem 31. Dezember 2024 abschließen“.

Bitte informieren Sie sich über die Regelungen zur Anbieterqualifikation für die Bezuschussung von Präventions­angeboten durch die gesetzlichen Krankenkassen hier: https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/praevention_
selbsthilfe_beratung/praevention_und_bgf/leitfaden_praevention/leitfaden_praevention.jsp

Zulassungsvoraussetzungen

  • Berufsausbildung bzw. Studienabschluss als: Diätassistent*in, Diplom-Oecotropholog*in, Diplom-Ernährungswissenschaftler*in oder Bachelor-/Masterabsolvent*in der Oecotrophologie, Ernährungswissenschaften und fachverwandter Studiengänge entsprechend der DGE-Zulassungskriterien.
  • Nachweis der anerkennungsfähigen Module 1 - 3 (siehe unten)
  • Nachweis der Beratungserfahrung über 
    a) eine mind. zweijährige berufliche Tätigkeit (inkl. Praktika) in der Ernährungsberatung oder
    b) Nachweis eines speziellen Studienprofils (max. 5 Jahre rückwirkend) in Verbindung mit einem Praktikum von mind. 20 Wochen in der Ernährungsberatung (weitere Informationen auf Anfrage)
  • für die Teilnahme an den beiden Lehrgangsblöcken: bestandene Prüfung

Anerkennungsfähige Module 1 – 3

Das Curriculum des Lehrgangs „Ernährungsberater*in/DGE“ umfasst insgesamt 12 Module. Davon können die Module 1 – 3 aus vorhergehender Ausbildung/Studium bzw. Seminaren (max. zehn Jahre alt) oder durch den Besuch von Tagungen oder Kongressen (max. drei Jahre alt) anerkannt werden. Der Nachweis der anerken­nungsfähigen Module liegt idealerweise bei Beginn der Präsenzphase vor.

Selbstlernphase und Prüfung

Für die Selbstlernphase wird eine Literaturliste als verbindliche Grundlage für Ihre Vorbereitung zur Verfügung gestellt. Diese erhalten Sie nach erfolgter Zulassungsprüfung per E-Mail. Mit Hilfe der DGE-Beratungs-Standards, D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, ausgewählter Online-Fortbildungen der Ernährungs Umschau sowie weiterer Literatur werden die Themen des Curriculums selbstständig erarbeitet. Je nach individuellen Kenntnissen und Erfahrungen ist dafür ein Zeitaufwand von etwa 300 Stunden erforderlich. Die Teilnehmer*innen weisen in einer eintägigen, online stattfindenden schriftlichen Prüfung nach, dass sie die in der Selbstlernphase erarbeiteten Themen beherrschen. Zur Online-Prüfung wird ein digitales Vortreffen angeboten, u.a. um Fragen zum Ablauf zu klären.

Seminarphase

Die Seminarphase mit insgesamt 10 Tagen setzt sich aus einem Block à 5 Tagen Präsenz in Bonn und aus einem digital stattfindendem Block à 5 Tagen zusammen. Die Seminartage beginnen in der Regel um 9.00 Uhr und enden spätestens um 17.00 Uhr.

Für die Teilnahme am digitalen Block sowie für das Prüfungs-Vortreffen und die Prüfung ist es zwingend notwendig, die Verfügbarkeit eines PCs, eines Notebooks oder Laptops mit stabilem Internet sowie einer Webcam mit Mikrofon sicherzustellen.
Der Onlineblock findet mit der Videokonferenzsoftware „Zoom“ statt. Die DGE-Datenschutzhinweise finden Sie unter https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fb/2020/DGE-Anlage-Dienst-Zoom.pdf.

In der praxisorientierten Seminarphase liegt der Schwerpunkt auf Supervision und kollegialem Erfahrungsaustausch, z. B. in Form von videogestütztem Beratungstraining (Einzel- und Gruppenberatung). Außerdem werden einzelne Inhalte aus dem Selbststudium aufgegriffen und vertieft.

Prüfung und Seminarphase sind innerhalb von maximal zwei Jahren nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu absolvieren. 

Die Regelungen zu Fehlzeiten sind im Curriculum aufgeführt: 
https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fb/EB-DGE-Curriculum-2020.pdf

Erfolgskontrolle

  • Schriftliche Prüfung: drei 90-minütige Klausuren (Multiple-Choice-Fragen sowie offene Fragen und Berechnungen)
  • Projektarbeit: Erstellung nach individueller Terminabsprache oder innerhalb von vier Monaten nach Beendigung der Seminarphase

Benötigte Unterlagen

  • Nachweis des Berufs- bzw. Studienabschlusses (Urkunde und Zeugnis)
  • Nachweis der mindestens zweijährigen beruflichen Tätigkeit in der Ernährungsberatung, z. B. durch Bescheinigungen des Arbeitgebers mit Angabe von Tätigkeit und Umfang oder durch Arbeitszeugnisse.
    Alternativ (auf Anfrage): 20-wöchiger Praktikumsbescheinigung (NUR beim Vorliegen des speziellen Studienprofils)
  • Nachweis der anerkennungsfähigen Module (sofern sie bereits vorliegen)

Qualitätssicherung des Zertifikats

Die Gültigkeit des Zertifikats ist an eine kontinuierliche Fortbildung geknüpft. Innerhalb von drei Jahren sind mind. 50 Fortbildungspunkte nachzuweisen. Bei Fortbildungsseminaren entspricht 1 Punkt einer Unterrichtseinheit von 45 Minuten. Die Überprüfung der Teilnahmebescheinigungen erfolgt durch die DGE in einem internetbasierten Portal.

Weitere Informationen: https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fb/qs/DGE-Zertifikate-QS-RL-Punktetabelle-EB-VM.pdf

Erläuterungen zur Rechnungsstellung

Die Gebühr für den Lehrgang EB/DGE-Intensiv von insgesamt 1305,00 € setzt sich aus drei Positionen zusammen:

  • Gebühr für das Zulassungsverfahren zum Lehrgang Ernährungsberater*in/DGE: 75,00 €
    Die Rechnung hierfür erhalten Sie in der Regel nach dem Prüfprozess.
  • Prüfungsgebühr: 150,00 €
    Die Rechnung hierfür erhalten Sie in der Regel zum Prüfungstag.
  • Gebühr für die Seminarphase: 1080,00 €
    Die Rechnung erreicht Sie in der Regel zwischen den beiden Lehrgangsblöcken.

Bitte beachten Sie die unten genannten gesonderten Rücktrittsbedingungen für den Lehrgang EB/DGE-Intensiv.

Erläuterung zur "Gebühr für das Zulassungsverfahren"

Um einen Lehrgangsplatz zu erhalten, werden Ihre eingereichten Unterlagen und somit Ihre Qualifikation im Vorfeld geprüft. Die Gebühr in Höhe von 75,00 € ist zu zahlen, auch wenn Sie zunächst einen Wartelistenplatz angeboten bekommen und/oder später vom Lehrgang zurücktreten sollten (dann kämen zusätzliche Rücktrittsgebühren dazu).

Erforderliche Lehrgangsunterlagen

Eigenverantwortliche Anschaffung der DGE-Beratungsstandards und D-A-CH-Referenzwerte: Mit dem Zugang zur Cloud der Selbstlernphase erhalten Sie einen Sonderbestellschein. Damit können Sie die für den Lehrgang benötigten Unterlagen mit 20 % Rabatt auf den Normalpreis bestellen.

    Zielgruppen

  • Diätassistent*in
  • Diplom-Oecotropholog*in
  • Diplom-Ernährungswissenschaftler*in
  • Bachelor of Science Oecotrophologie
  • Master of Science Oecotrophologie
  • Bachelor of Science Ernährungswissenschaft
  • Master of Science Ernährungswissenschaft

Referent*innen

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Wichtigste Daten

Termin

20.09.–09.12.2022

Prüfungstag: 20.09.2022
(digitales Vortreffen am 19.08.2022)

Präsenzblock: 07.11. – 11.11.2022

Onlineblock: 05.12. – 09.12.2022

Veranstaltungsort

Präsenz | Online | Selbstlernen
Godesberger Allee 136, 53715 Bonn Blended Learning

Belegt

Preis

€ 1.230,00
€ 75,00 Zusätzliche Gebühr für das Zulassungsverfahren (gilt für die verbindliche Anmeldung und die Anmeldung auf die Warteliste)

Teilnehmer

max. 15

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Fragen zu Veranstaltungsinhalten

Melanie Micka
Tel.: +49 228 3776-638

Weitere Veranstaltungen der Referent*innen

  • Motivational Interviewing (MI): Den „Flow“ in Beratungsgesprächen stärken und stützen
  • Lebensmittelallergien und -intoleranzen: Basiswissen und methodisches Vorgehen in Kooperation mit dem DAAB
  • Zertifikatslehrgang Verpflegungsmanager*in/DGE
  • Ernährungsberater*in/DGE – Digital (Frühjahr)
  • Ernährungsberater*in/DGE – Digital (Herbst)
  • Ernährungsberater*in/DGE – Kombi
  • Ernährungsberater*in/DGE – Präsenz
  • Ernährungsberater*in/DGE – Intensiv (Frühjahr)
  • Ernährungsberater*in/DGE – Intensiv (Herbst)
  • Modul 1: Arbeitsmethodik - Kommunikation
  • Modul 3: Betriebsführung in der Gemeinschaftsverpflegung
  • Modul 4: Personalführung
  • Modul 2: Arbeitsmethodik - Selbstmanagement
  • Modul 5: Qualitätsmanagement und -sicherung in der Gemeinschaftsverpflegung
  • Einkaufstraining – praxisnahes Instrument in der Ernährungsberatung
  • Reizdarmsyndrom: Basiswissen und methodisches Vorgehen
  • Essen bei Schichtarbeit – Strategien und Ideen für die Mahlzeitengestaltung
  • „Wenn Kinder anders essen“ – Methodisches Vorgehen bei Essauffälligkeiten
  • Die Frau im Fokus! Wie die ernährungstherapeutische Begleitung bei Endometriose unterstützen kann
  • Fruktosemalabsorption, Laktose- und Histaminintoleranz: praxisnahes Vorgehen in der Ernährungstherapie
  • Auffrischungsseminar zur Aktualisierung des Fachwissens
  • „Wenn Kinder anders essen“ – Methodisches Vorgehen bei Essauffälligkeiten
  • Einkaufstraining – praxisnahes Instrument in der Ernährungsberatung
  • Kursleitungsschulung zum DGE-Programm "ICH nehme ab"
  • Lebensmittelallergien und -intoleranzen – Grundlagen für Küchenfachkräfte in der Gemeinschaftsgastronomie
  • Auffrischungsseminar zur Aktualisierung des Fachwissens
  • Essen bei Schichtarbeit – Strategien und Ideen für die Mahlzeitengestaltung
  • Lebensmittelallergien und -intoleranzen: Basiswissen und methodisches Vorgehen in Kooperation mit dem DAAB
  • Geschäftsbedingungen

    Anmeldebestätigung und Bescheinigungen

    Bei Anmeldung wird eine Anmeldebestätigung bzw. die Bestätigung über die Aufnahme auf die Warteliste versendet. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe der Inhalte und der Anzahl der absolvierten Unterrichtseinheiten (per E-Mail).
    Außerdem erhalten Sie für die Teilnahme an einem Zertifikatslehrgang nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

    Wartelistenregelung

    Wenn ein Seminar ausgebucht ist, besteht die Möglichkeit, sich unverbindlich für einen Platz auf der Warteliste anzumelden. Wir benachrichtigen Sie umgehend per E-Mail bei Freiwerden eines Platzes im Seminar; kann dieser Platz nicht angenommen werden, entstehen keine Gebühren. Die Plätze werden in der Reihenfolge des Anmeldedatums vergeben. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Zusagen.

    Bitte beachten Sie die Sonderregelungen beim Lehrgang zum*zur Ernährungsberater*in/DGE:
    auch bei Anmeldung zu einem Wartelistenplatz zum Lehrgang Ernährungsberater*in/DGE fällt die Gebühr für die Zulassungsprüfung in Höhe von 75,00 € an. Wenn Sie sich für mehrere Wartelisten zu den Lehrgängen EB/DGE anmelden, wird diese Gebühr nur einmalig erhoben.

    Zahlungsmodalitäten

    Die Rechnung erhalten Sie separat von der Verwaltung der DGE per Post. Bitte überweisen Sie erst dann die Teilnahmegebühr unter Angabe der Rechnungsnummer.

    Seminare: Rücktrittsbedingungen / Ausfall einer Veranstaltung

    Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Beginn des (Online-)Seminars wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30 € fällig. Danach ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe zu tragen; dies gilt unabhängig vom Grund der Absage. Dieses Risiko kann über eine Reise- oder Seminar-Rücktrittskosten-Versicherung abgesichert werden.
    In diesem Zeitraum ist die Nennung eines*einer den Zielgruppen entsprechenden Ersatzteilnehmer*in möglich: Eine eigene Anmeldung des*der Ersatzteilnehmer*in ist erforderlich, die Bearbeitungsgebühr beträgt 30 €.
    Sollte die DGE die Veranstaltung absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die DGE übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden.

    Bitte beachten Sie die gesonderten Rücktrittsbedingungen für die Selbstlernaufgaben und Zertifikatslehrgänge der DGE.

    Selbstlernaufgaben: Rücktrittsbedingungen / Widerrufsrecht

    Es gilt das gesetzliche Widerrufsrecht. Danach ist bei Rücktritt von der Bearbeitung der Selbstlernaufgaben eine Stornierungsgebühr in Höhe von 30 € fällig. Nach Ablauf der Bearbeitungszeit von drei Monaten (Frist gilt nach Zusendung der Aufgaben) ist eine Stornierung nicht mehr möglich.

    Zertifikatslehrgang "Ernährungsberater*in/DGE - Kombi":
    Rücktrittsbedingungen / Ausfall einer Veranstaltung / Fehlzeiten

    Bei Rücktritt nach Erhalt der Anmeldebestätigung für einen verbindlichen Lehrgangsplatz sind 50,00 € zu zahlen. Bei Rücktritt ab drei Monate vor Lehrgangsbeginn wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 500,00 € fällig, ab zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn beträgt die Gebühr 2050,00 €. Die Gebühren werden unabhängig vom Grund der Absage fällig.
    Wird mehr als 25 % eines Lehrgangs versäumt, gilt er als nicht bestanden. Die DGE ist nicht verpflichtet, Möglichkeiten zum Nachholen oder Nachweisen von Inhalten zur Verfügung zu stellen.
    Eine erneute Anmeldung ist möglich. Die Nennung eines*einer Ersatzteilnehmer*in ist nicht möglich.
    Das Risiko eines kurzfristigen Rücktritts oder Lehrgangsabbruchs kann über eine Reise- oder Seminar-Rücktrittskosten-Versicherung abgesichert werden.
    Sollte die DGE die Veranstaltung absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die DGE übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden.

    Zertifikatslehrgänge "Ernährungsberater*in/DGE - Präsenz und - Digital":
    Rücktrittsbedingungen / Ausfall einer Veranstaltung / Fehlzeiten

    Bei Rücktritt nach Erhalt der Anmeldebestätigung für einen verbindlichen Lehrgangsplatz sind 50,00 € zu zahlen. Bei Rücktritt ab drei Monate vor Lehrgangsbeginn wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 500,00 € fällig, ab zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn beträgt die Gebühr 2300,00 €. Die Gebühren werden unabhängig vom Grund der Absage fällig.
    Wird mehr als 25 % eines Lehrgangs versäumt, gilt er als nicht bestanden. Die DGE ist nicht verpflichtet, Möglichkeiten zum Nachholen oder Nachweisen von Inhalten zur Verfügung zu stellen.
    Eine erneute Anmeldung ist möglich. Die Nennung eines*einer Ersatzteilnehmer*in ist nicht möglich.
    Das Risiko eines kurzfristigen Rücktritts oder Lehrgangsabbruchs kann über eine Reise- oder Seminar-Rücktrittskosten-Versicherung abgesichert werden.
    Sollte die DGE die Veranstaltung absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die DGE übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden.

    Zertifikatslehrgang "Ernährungsberater*in/DGE - Intensiv":
    Rücktrittsbedingungen / Ausfall einer Veranstaltung / Fehlzeiten

    Die folgenden Rücktrittsbedingungen gelten bei einem verbindlichen Lehrgangsplatz. Anmeldungen auf die Warteliste sind hiervon ausgeschlossen.
    Bei Rücktritt nach Erhalt der Anmeldebestätigung für einen verbindlichen Lehrgangsplatz sind 50,00 € zu zahlen. Bei Rücktritt ab fünf Monaten vor Lehrgangsbeginn (= Prüfungstag) wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 325,00 € fällig, ab drei Monaten vorher beträgt die Gebühr 1215,00 €. Die Gebühren werden unabhängig vom Grund der Absage fällig.
    Wird mehr als 25 % eines Lehrgangs versäumt, gilt er als nicht bestanden. Die DGE ist nicht verpflichtet, Möglichkeiten zum Nachholen oder Nachweisen von Inhalten zur Verfügung zu stellen.
    Eine erneute Anmeldung ist möglich. Die Nennung eines*einer Ersatzteilnehmer*in ist nicht möglich.
    Das Risiko eines kurzfristigen Rücktritts oder Lehrgangsabbruchs kann über eine Reise- oder Seminar-Rücktrittskosten-Versicherung abgesichert werden.
    Sollte die DGE die Veranstaltung absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die DGE übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden.

    Zertifikatslehrgang "Verpflegungsmanager*in/DGE":
    Rücktrittsbedingungen / Ausfall einer Veranstaltung / Fehlzeiten

    Bei Rücktritt nach Erhalt der Anmeldebestätigung für einen verbindlichen Lehrgangsplatz sind 50,00 € zu zahlen. Bei Rücktritt ab drei Monate vor Lehrgangsbeginn wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 600,00 € fällig, ab zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn beträgt die Gebühr 2.600,00 €. Die Gebühren werden unabhängig vom Grund der Absage fällig. In diesem Zeitraum ist die Nennung eines*einer den Zielgruppen entsprechenden Ersatzteilnehmer*in möglich; eine eigene Anmeldung des*der Ersatzteilnehmer*in ist erforderlich.
    Wird mehr als 25 % eines Lehrgangs versäumt, gilt er als nicht bestanden. Die DGE ist nicht verpflichtet, Möglichkeiten zum Nachholen oder Nachweisen von Inhalten zur Verfügung zu stellen. Eine erneute Anmeldung ist möglich.
    Das Risiko eines kurzfristigen Rücktritts oder Lehrgangsabbruchs kann über eine Reise- oder Seminar-Rücktrittskosten-Versicherung abgesichert werden.
    Sollte die DGE die Veranstaltung absagen müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Die DGE übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden.

    Technische Voraussetzungen für Online-Veranstaltungen

    Sie benötigen einen PC mit LAN-Zugang, eine Kamera und ein Mikrofon. Ein Zugang über ein Tablet ist auch möglich, wir empfehlen jedoch die Teilnahme mit dem Laptop oder Notebook. Online-Seminare finden mit der Videokonferenzsoftware „Zoom“ statt. Die DGE-Datenschutzhinweise finden Sie unter https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/fb/2020/DGE-Anlage-Dienst-Zoom.pdf.
    Weitere ggf. verwendete Tools sind Padlet, Mentimeter und Jitsi.
    Datenschutzhinweise der Diensteanbieter:
    Rechtliche Bestimmungen und Datenschutz zu Zoom
    Padlet (Datenschutz)
    Padlet (Nutzungsbedingungen)
    Mentimeter (Datenschutz)
    Mentimeter (Nutzungshinweise)
    Jitsi Datenschutzhinweise

    Verbot von Aufzeichnungen und Veröffentlichungen

    Es gilt das Verbot, Screenshots oder Aufzeichnungen jedweder Art anzufertigen, sowie ein Verbot von Veröffentlichung jedweder Inhalte eines Online-Seminars im Internet oder an anderer Stelle.

    Anreise, Unterkunft und Verpflegung

    Für Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind die Teilnehmer*innen selbst verantwortlich.
    Mit der Anmeldebestätigung werden eine detaillierte Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort und eine Liste mit Unterkünften (Hotels, Pensionen, Privatunterkünfte) zugesandt.
    In der Mittagspause besteht die Möglichkeit, sich in der näheren Umgebung zu verpflegen.

    Datenschutzhinweise für Ihre personenbezogenen Daten

    Ihre Daten sind bei uns in sicheren Händen. Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier: www.dge.de/datenschutz/

    Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
    Godesberger Allee 136
    53175 Bonn
    Tel: +49 228 3776-600
    Fax: +49 228 3776-800

    SocialMedia

    Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

    Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2022 DGE