Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2007 16/2007 vom 24.07.2007
DGE intern

Prävention durch bunte Vielfalt – Wie viel Obst und Gemüse braucht der Mensch?

Arbeitstagung der DGE am 27. und 28.09.2007 in Bonn


(dge) Sie sind kalorienarm, reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen, sättigen gut und sind Multitalente in der Küche, aber auch ideal für zwischendurch: Gemüse und Obst bilden einen wichtigen Bestandteil unseres Speiseplans. Doch leider wissen die Deutschen diese Vorteile nicht zu schätzen. Der Konsum von Gemüse und Obst hat zwar in den vergangenen Jahren zugenommen, dennoch verzehren wir nur rund die Hälfte der empfohlenen Menge von 650 g/Tag. Insbesondere junge Altersgruppen zählen zu den Gemüse- und Obstmuffeln.

Dabei kann ein hoher Obst- und Gemüseverzehr das Risiko für unterschiedlichste Krankheiten senken. Aber was ist derzeit wissenschaftlich gesichert und was ist noch Zukunftsmusik? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) richtet in ihrer Arbeitstagung am 27. und 28. September ihr Augenmerk auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich Gemüse und Obst und klärt auf.

Der erste Teil der Veranstaltung betrachtet die gesundheitlichen Aspekte: Inwiefern dienen Obst und Gemüse der Verbeugung von Krebs? Wie sieht ihr präventives Potenzial für Krankheiten des Herzkreislaufsystems oder der Augen aus? Welchen Schutz bieten Obst und Gemüse bei Diabetes mellitus oder Darmentzündungen? Der zweite Teil beantwortet verbrauchernahe, praktische Fragen: Was steckt in Obst- und Gemüsesäften, -pulvern oder Smoothies? Ist die Rückstandsbelastung bei frischem Obst und Gemüse tatsächlich so bedenklich, wie häufig in der Öffentlichkeit dargestellt? Ist Bio besser als konventionell? Zu guter Letzt werden Schulfruchtprogramme in Europa vorgestellt: Verbessert die Verteilung und Bereitstellung von Gemüse und Obst in Schulen die Ernährung unserer Kinder? In einer Talkrunde tischen Ernährungswissenschaftler Mythen, Märchen und Fakten rund um Gemüse und Obst kritisch auf.


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.