Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

DGE-Newsletter Juli 2022

Wissenschaftliches Symposium „Personalisierte Ernährung neu gedacht“ - jetzt anmelden und am 31. August online dabei sein!

Die DGE lädt (Sie) herzlich zum diesjährigen DGE-Symposium „Personalisierte Ernährung neu gedacht" am 31. August ein. Obwohl seit über 20 Jahren mit Genotypisierungen, Blut- und Mikrobiom-Analysen angeboten, ist die Wirksamkeit Personalisierter Ernährung bislang sehr ernüchternd. Zwar lassen sich aus wissenschaftlichen Studien moderate Effekte durch die verstärkte Motivation erkennen, aber Analysen zur Individualisierung (z. B. Genetik, Mikrobiom-Daten, Blutanalysen) ergaben meist keine statistisch sicherbaren Verbesserungen des Ernährungsverhaltens bzw. Lebensstils. Zusammen mit Expert*innen diskutieren wir beim Wissenschaftlichen Symposium den Sachstand sowie neue Wege Personalisierter Ernährung. DGE-Mitglieder zahlen 80,00 € und Nicht-Mitglieder 90,00 €.

Das Symposium findet im Rahmen der 6. Bonner Ernährungstage statt. Über die Veranstaltungsplattform bonner-ernaehrungstage.de können Sie sich das Programm ansehen und direkt anmelden. Am zweiten Tag ist das 6. BZfE-Forum zum Thema „Ernährung 4.0 - wie die Digitalisierung unser Essen beeinflusst“. Die Teilnahmegebühr für beide Tagen beträgt 160,00 €.

DGE-Jahresbericht - Rückschau auf zahlreiche Aktivitäten und Projekte

Der Jahresbericht 2021 der DGE ist veröffentlicht. Im vergangenen Jahr waren die Aktivitäten und Projekte erneut durch die Corona-Pandemie geprägt. So fanden nicht nur der 58. Wissenschaftliche Kongress und das Wissenschaftliche Symposium erstmals digital statt, auch das Angebot an Online-Fortbildungen der DGE, ihrer Sektionen und Vernetzungsstellen wurde weiter ausgebaut. Zum Zusammenhang zwischen Vitamin D und COVID-19 gab die DGE mit einer Fachinformation einen Überblick über die aktuelle Studienlage. Auch das Thema Nachhaltigkeit hat die DGE 2021 weiterverfolgt und u. a. das Positionspapier zur nachhaltigeren Ernährung veröffentlicht.

DGE-Jahresbericht 2021 (pdf) mit Fakten und Zahlen - viel Freude beim Lesen!

Diabetes mellitus - DGE-Infothek mit kompakten Informationen für Betroffene und Angehörige

Etwa 9 % der deutschen Bevölkerung ist an Diabetes mellitus erkrankt, der überwiegende Teil (95 %) an Typ-2-Diabetes. Während zur Therapie von Typ-1-Diabetes meist die Behandlung mit Medikamenten nötig ist, kann bei Typ-2-Diabetes schon eine Ernährungsumstellung, kombiniert mit einer erhöhten Alltagsaktivität, helfen.

Mit der Neuauflage der Infothek „Essen und Trinken bei Diabetes mellitus“ erhalten Betroffene und Angehörige kurz und kompakt Überblick zu Ursachen, Diagnostik und Behandlungskonzepten.
Hilfreiche Empfehlungen für die Praxis sowie Tipps zur vollwertigen, genussvollen Ernährung und Lebensmittelauswahl ergänzen die Broschüre und zeigen, welchen Einfluss bestimmte Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel haben, um Komplikationen zu vermeiden und das Risiko für Folgeerkrankungen zu minimieren.

Die Infothek kann zum Preis von 1,00 € zzgl. Versandkosten beim DGE-MedienService bestellt werden.

Informationen zu Ernährung in Leichter Sprache

Die DGE hat ihr Angebot zu gesundheitsfördernder Ernährung in Leichter Sprache erweitert und auf ihrer Internetseite unter dem Menüpunkt „Leichte Sprache“ zusammengefasst. Die Informationen zu den 10 Regeln oder zu den Themen Wasser trinken, Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte und Ballaststoffe vermitteln auf verständliche Weise handlungsorientiertes Ernährungswissen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung gesundheitlicher Chancengleichheit. Die DGE hat die Informationen in Kooperation mit Special Olympics e. V. erstellt. Sie finden sich auch auf den Webseiten von Special Olympics e. V. und stehen kostenfrei als PDF zur Verfügung.

Dr. Kiran Virmani in den VDOE-Beirat gewählt

DGE-Geschäftsführerin Dr. Kiran Virmani ist auf der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE) am 23. Juni 2022 in Bremen neu in den fünfköpfigen VDOE-Beirat gewählt worden. Sie fand im Rahmen der ERNÄHRUNG 2022 statt, auf der sich die DGE als Ausstellerin präsentierte und eine Session im wissenschaftlichen Programm zur nachhaltigeren Ernährung gestaltete. In den kommenden fünf Jahren steht Kiran Virmani somit dem Verband zusammen mit den anderen Mitgliedern beratend zur Seite und unterstützt ihn in seinen vielfältigen Aufgaben.

Ernährungsstrategie der Bundesregierung: DGE bringt sich ein

Ende Juni fand die virtuelle Auftaktveranstaltung zum Beteiligungsprozess für die Ernährungsstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) statt.
Die DGE war durch Geschäftsführerin Dr.  Kiran Virmani als wissenschaftliche Fachgesellschaft unter den 150 teilnehmenden Akteuren aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft vertreten.

Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, erarbeitet die Bundesregierung bis 2023 ihre Ernährungsstrategie unter Federführung des BMEL. Sie soll ein Baustein zur Transformation des Ernährungssystems und ein Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 sein. Ziel ist es, eine gesundheitsfördernde und  nachhaltigere Ernährungsweise für Verbraucher*innen einfacher zu machen. Auch mit der im Koalitionsvertrag festgeschriebenen Umsetzung der DGE-Qualitätsstandards soll es gelingen, über die Gemeinschaftsverpflegung einen höheren Anteil an saisonal-regional und ökologisch-klimafreundlich erzeugten Lebensmitteln anzubieten.

BMEL - Ernährung - Ernährungsstrategie

Gender in der Ernährungsberatung - Online-Seminar der DGE-Sektion Schleswig-Holstein

Gibt es eine geschlechtsspezifische Neigung zu bestimmten Gerichten? Welche speziellen Ernährungsvorlieben, die sich durch das Geschlecht ableiten lassen, können beobachtet werden? Und wie zeigen sich diese Unterschiede in der öffentlichen Darstellung, wie den Medien, dem Marketing und dem Verzehr? Diese Fragen werden im Online-Seminar „Männlich/Weiblich/Divers - Gender in der Ernährungsberatung“ der DGE-Sektion Schleswig-Holstein mit dem Fokus auf die Relevanz für die Ernährungsberatung betrachtet und reflektiert. Inhalte der interaktiv gestalteten Fortbildung am 7. September 2022 sind u. a. die Rollenstereotype, Gender Food, Geschmacksprägung und die Motive der Lebensmittelauswahl. Die Teilnahmegebühr beträgt 165 €.

Programm und Anmeldung

Nächste Kolloquien-Termine der DGE-Fachgruppe Physiologie und Biochemie der Ernährung

Zum Thema „Grundlagenforschung in den Ernährungswissenschaften” präsentieren am 27. Juli 2022, Prof. Tilman Grune vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) und am 31. August 2022
Prof. Jan Frank von der Universität Hohenheim ihre Arbeits- und Forschungsbereiche. Die Kolloquien der DGE-Fachgruppe Physiologie und Biochemie der Ernährung finden jeden letzten Mittwoch im Monat von 12.15-13.15 Uhr statt.
Sie bieten Teilnehmenden Anknüpfungspunkte zur Vernetzung und die Möglichkeit, gemeinsame Projekte zu finden. Die Veranstaltungen können vor Ort besucht oder über Zoom verfolgt werden.

Termine Kolloquium „Grundlagenforschung in den Ernährungswissenschaften”

Adipositas-Kongress 2022 in München + virtuelles Praxis-Update

Die Deutsche Adipositas Gesellschaft lädt am 6. und 7. Oktober 2022 zu ihrer Jahrestagung nach München ein und schließt direkt am 8. Oktober ein virtuelles Praxis-Update für alle Interessierten an. Nach dem Motto „Eine Krankheit, viele Gesichter, neue Wege“ soll die Neuausrichtung der Versorgung von Menschen mit Adipositas im Fokus der Veranstaltung stehen. Neue Konzepte wie precision medicine sind für ein erfolgreiches Gewichtsmanagement vielversprechend und werden ein weiterer thematischer Schwerpunkt der Jahrestagung sein.

Jetzt anmelden: https://dag-kongress.de/

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 136
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

SocialMedia

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2022 DGE