Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

DGE-Newsletter April 2020

Stillquoten in Deutschland erfreulich hoch: Vorveröffentlichung der SuSe II-Studie zum 14. Ernährungsbericht der DGE

Muttermilch ist die beste Nahrung für Säuglinge, da sie optimal an die individuellen Bedürfnisse angepasst ist und in den ersten Lebensmonaten den Bedarf an Nährstoffen und Flüssigkeit deckt. Wie das aktuelle Stillverhalten in Deutschland und die Stillförderung in Krankenhäusern ist, waren zentrale Fragen der bundesweiten Studie „Stillen und Säuglingsernährung in Deutschland – SuSe II“, die ihm Rahmen des 14. Ernährungsberichtes durchgeführt wurde. Erfreulicherweise ist die Stillquote in den ersten vier Monaten mit 56 % für ausschließliches Stillen und 82 % für Stillen überhaupt hoch. Auch mit dem Angebot an Informationen und Beratungsmöglichkeiten sowie mit der Stillbetreuung im Krankenhaus sind die befragten Mütter überwiegend zufrieden.

„Studie zur Erhebung von Daten zum Stillen und zur Säuglingsernährung in Deutschland – SuSe II“ Vorveröffentlichung zum 14. Ernährungsbericht

DGE-Presseinfo „Stillquoten in Deutschland erfreulich hoch

Trotz Kontaktverbot Vitamin D tanken

Von März bis Oktober ist die Sonneneinstrahlung so stark, dass durch einen kurzen Aufenthalt in der Sonne die in den Wintermonaten reduzierten Vitamin D-Speicher wieder aufgefüllt werden können. Spaziergänge, Radtouren oder Joggingrunden von 15-25 Minuten an der Sonne pro Tag sind ausreichend, um eine Versorgung durch die körpereigene Bildung von Vitamin D über die Haut zu gewährleisten. Nahrungsergänzungsmittel sind aus Sicht der DGE nicht notwendig. Sie werden nur empfohlen, wenn eine unzureichende Versorgung nachgewiesen wurde und eine gezielte Verbesserung der Versorgung durch die körpereigene Vitamin-D-Bildung durch Sonnenbestrahlung und Ernährung nicht erreicht wird. Die tolerierbare Gesamtzufuhr für Vitamin D liegt laut Europäischer Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bei 100 µg/Tag für Erwachsene und 50 µg/Tag für Kinder von 1-11 Jahren.

DGE-Presseinfo „Trotz Kontaktverbot können Sie jetzt etwas für Ihren Vitamin-D-Haushalt tun

Bewährtes „ICH nehme ab“-Kurskonzept bis 2023 rezertifiziert

Das von der DGE angebotene und entwickelte Kurskonzept „ICH nehme ab“ ist von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) bis April 2023 rezertifiziert worden. Damit können Teilnehmer*innen auch zukünftig eine anteilige Kostenübernahme der Kursgebühren von ihrer gesetzlichen Krankenkasse erhalten. Ziel des Programms ist es, Klienten zu unterstützen, ihr Körpergewicht durch eine vollwertige Ernährung zu reduzieren und langfristig halten zu können sowie ihre Gesundheit zu fördern. Nach einer Einweisung in das Programm durch eine Kursleiterschulung können Ernährungsfachkräfte das Programm „ICH nehme ab“ nutzen. Über 1.300 Oecotropholog*innen und Diätassistent*innen haben sie bereits absolviert. Kontaktdaten zahlreicher Kursleiter*innen stehen auf der DGE-Homepage zur Verfügung.

Die aktuelle Auflage des „ICH-nehme-ab“-Ringordners wurde in Layout und Formulierungen den Bedürfnissen der Nutzer*innen angepasst. Der 9. korrigierte Nachdruck ist für 35 Euro zzgl. Versandkosten über den DGE-MedienService erhältlich.

DGEinfo heißt jetzt DGEwissen

Das Wissenschaftsmagazin der DGE erscheint ab sofort nicht nur in neuem Layout und mit umfangreicheren Inhalten, sondern auch mit neuem Namen: DGEwissen. Alle zwei Monate bietet es fundierte Ernährungsinformationen. Neben bewährten wissenschaftlichen Texten mit neuen Erkenntnissen aus den Ernährungswissenschaften sind auch Themen aus der Praxis und dem Arbeitsbereich der DGE wie Stellungnahmen, diätetische Themen oder aktuelle Medien und Beratungsmaterialien im Angebot. Schwerpunktthema in der ersten DGEwissen-Ausgabe ist Nachhaltigkeit. Sie wird dabei aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: Beitrag der Ernährung zur Nachhaltigkeit, globale Sichtweise der Nachhaltigkeit in der Ernährung, Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten, nachhaltige und gesundheitsfördernde Verpflegung. DGE-Mitglieder erhalten DGEwissen als Supplement zur Ernährungs Umschau wie das bisherige DGEinfo weiterhin kostenfrei.

Das Wissenschaftsmagazin erscheint alle 2 Monate und kann für 38,00 € bzw. aus dem Ausland für 42,00 € pro Jahr inkl. USt. und Versand bestellt werden.

Abstracts zum 57. Wissenschaftlichen Kongress

Über 190 Referent*innen hatten durch die Absage des diesjährigen Kongresses „Ernährung heute – individuelle Gesundheit und gesellschaftliche Verantwortung“ in Jena leider nicht die Gelegenheit, ihre Forschungsergebnisse persönlich in Vorträgen und Posterpräsentationen vorzustellen. Ihre Beiträge sind aber im Abstractband „Proceedings of the German Nutrition Society (Volume 26, 2020) veröffentlicht. Unterteilt in die verschiedenen Themengebiete finden Sie aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus der Ernährungswissenschaft und angrenzender Disziplinen.

Die gedruckte Ausgabe ist demnächst im DGE-MedienService für 11,00 € zzgl. Versandkosten erhältlich.

Austauschen – vernetzen – unterstützen – Die Fachgruppe Early Career Scientists stellt sich im DGE-Blog vor

Unser neuer Blog-Beitrag berichtet über die im Herbst 2019 gegründete DGE-Fachgruppe Early Career Scientists (ECS) – Wissenschaftler*innen in frühen Karrierephasen. Sie bietet sowohl Studierenden als auch wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und PostDocs eine Plattform zum Vernetzen und Austauschen. Der Beitrag stellt die Gruppengründerinnen vor, ihre Ziele und Motivation für ihr ehrenamtliches Engagement.

Für Wünsche und Anregungen für die Arbeit der ECS-Fachgruppe haben Interessenten die Möglichkeit, sich an einer Umfrage zu beteiligen.

DGE-Blog „Austauschen – vernetzen – unterstützen

Online-Speiseplancheck für die Gemeinschaftsverpflegung

Mit dem neuen Speiseplancheck lässt sich schnell und unkompliziert prüfen, inwiefern Verpflegungsangebote den DGE-Qualitätsstandards entsprechen. Das neue Tool des DGE-Projekts „IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung“ ist für die Mittagsverpflegung (Kitas, Schulen, Betriebe, „Essen auf Rädern“) – oder für die Vollverpflegung (Kliniken, stationäre Senioreneinrichtungen) angelegt und beispielhaft für eine Woche ausgerichtet. Enthält der Speiseplan genügend frisches oder tiefgekühltes Gemüse und Obst? Oder werden ausreichend Vollkornprodukte angeboten? – solche Fragen können mit Hilfe des Speiseplanchecks beantwortet werden. Ein Video zeigt, wie das Tool verwendet wird.

DGE-Presseinfo „Passt der Speiseplan? Neuer Online-Check gibt sofort Feedback

NEU: Zwei Online-Seminare der DGE-Sektion Schleswig-Holstein zu Hyperurikämie & Gicht und Verdauung

Die DGE-Sektion Schleswig-Holstein bietet im Mai zwei Online-Seminare an, an denen Sie von Zuhause aus teilnehmen können. Sie finden an jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen halbtags statt. Aufgrund der guten Nachfrage werden beide Seminare kurzfristig doppelt, an den genannten Terminen vor- und nachmittags, angeboten. Die Kosten für das Online-Seminar betragen 165,00 €.

Das Online-Seminar „Die Sache mit dem dicken Zeh! Hyperurikämie & Gicht“ am 7. und 8. Mai 2020 beschäftigt sich u. a. mit Fragen zum Purinstoffwechsel und Harnsäurepool und zur Diagnostik bei Purinstoffwechselstörungen. Auch Therapieoptionen bei Hyperurikämie sowie Ernährungsmuster und Präventionsmöglichkeiten werden vorgestellt.

Verdauungsprozesse stehen im Fokus des zweiten Online-Seminar „Mund & Magen: Das Tor zur optimalen Verdauung“ am 27. und 28. Mai 2020. Neben der Erläuterung physiologischer Grundlagen und Funktionen beider Organe wird verdeutlicht, wie Ernährungsinterventionen auf die Stoffwechselaktivitäten in Mund und Magen wirken und damit Einfluss auf pathophysiologische Zustände genommen werden kann.

In eigener Sache: Stellenausschreibung Leitung Referat Wissenschaft

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine*n Leiter*in des Referats Wissenschaft in Vollzeit am Standort Bonn. Bewerbungen können bis zum 30. April 2020 eingereicht werden.

Stellenausschreibung

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2020 DGE.