Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

DGE-Newsletter Juli 2018

DGE-Arbeitstagung 2018 – Gemeinschaftsverpflegung im Fokus

Immer mehr Menschen nutzen täglich die Angebote der Gemeinschaftsverpflegung (GV). Dabei haben sie vielfältige Erwartungen und Anforderungen an die Qualität des Speiseangebots, das Personal sowie die räumlichen Gegebenheiten. Die diesjährige Arbeitstagung „Konzepte, Lösungen, Perspektiven: Wie entwickelt sich die Gemeinschaftsverpflegung in Zukunft?“ am 25. und 26. September 2018 in Bonn stellt sich den aktuellen Herausforderungen der GV, diskutiert bestehende Lösungen und gibt einen Ausblick in die Zukunft.

Programm und Anmeldung

DGE-Presseinformation „DGE-Arbeitstagung zur Zukunft der Gemeinschaftsverpflegung“

Die Tagung findet im Rahmen der zweiten Bonner Ernährungstage statt, zu der die DGE und das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) gemeinsam in die Stadthalle Bad Godesberg, Bonn einladen. Die DGE startet mit ihrer zweitägigen Arbeitstagung, das BZfE-Forum „Ich kann. Ich will. Ich werde! – Ernährungskompetenz früh fördern, lebenslang begleiten“ schließt sich am 27. September an.

10 Regeln der DGE mit mehr Tipps und Informationen

Die im letzten Jahr aktualisierten 10 Regeln der DGE für eine vollwertige Ernährung sind um hilfreiche Tipps und Informationen erweitert worden. Die ausführliche Version enthält Hintergrundinformationen zu den empfohlenen Lebensmittelmengen und wie sie erreicht werden können. Auch Aspekte zur Prävention und Nachhaltigkeit werden aufgegriffen und um weiterführende Links ergänzt. Die Regeln stehen zusätzlich in Englisch und Französisch zur Verfügung.

Das Projekt "Geprüfte IN FORM-Rezepte" bietet aktuell auf Facebook zu jeder Regel ein passendes Rezept und ein kurzes Quiz an, mit dem jeder prüfen kann, ob er die Regel richtig verstanden hat.

Zwei neue Broschüren für die Klinikverpflegung

Kau- und Schluckstörungen sowie Mangelernährung sind häufig auftretende Probleme bei Patienten in stationärer Behandlung, denen sich das Fachpersonal in Krankenhäusern und Rehakliniken stellen muss. Die neuen Broschüren von Station Ernährung geben einen kompakten Überblick zu Ursachen und Folgen:

DGE-Praxiswissen „Kau- und Schluckstörungen in der Klinik"

Etwa fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an Schluckstörungen (Dysphagie). Ein umfassendes Versorgungskonzept kann dazu beitragen bei Patienten mit diesem Problem schwerwiegende Komplikationen zu verhindern. Die Broschüre bietet allgemeine Hintergrundinformationen zu den Ursachen, Folgen und Risiken der Kau- und Schluckstörungen sowie praxisnahe Tipps für eine erfolgreiche Therapie.

DGE-Praxiswissen „Mangelernährung in Kliniken"

20 bis 60 % der Patienten sind bereits bei der Krankenhausaufnahme mangelernährt. Die Gründe sind abhängig vom Alter der Patienten, der zugrundeliegenden Erkrankung und der verwendeten Untersuchungsmethode. Neben Hintergrundinformationen zur Mangelernährung, bietet die Broschüre Zahlen und Fakten zum Thema und unterstützt dabei, Mangelernährung als eigenständige Diagnose, vom routinemäßigen Screening bis zur Therapie, in der Klinik zu etablieren.

Die beiden Broschüren können heruntergeladen oder über den DGE-MedienService bestellt werden.

Ihre Meinung ist gefragt! Umfrage zu den DGE-Qualitätsstandards

Die DGE-Qualitätsstandards unterstützen Verantwortliche in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung, von der Kita über Schule und Betrieb bis hin zum Krankenhaus und Senioreneinrichtung, bei der Umsetzung eines bedarfsgerechten und ausgewogenen Verpflegungsangebotes. Kontinuierlich werden die Qualitätsstandards weiterentwickelt und aktualisiert. Kennen Sie die DGE-Qualitätsstandards oder setzen deren Inhalte bereits um? Dann ist Ihre Meinung gefragt! Nutzen Sie bis zum 31. Juli noch die Möglichkeit, sich an der Umfrage zu beteiligen.

DGE-Jahresbericht mit Zahlen und Fakten 2017 veröffentlicht

Auch im vergangenen Jahr beschäftigten die DGE wieder verschiedenste Themen, Projekte und Veranstaltungen. Besonders hervorzuheben ist die Veröffentlichung des 13. DGE-Ernährungsberichts, der Relaunch der Internetseiten von IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung, das Projekt „Zu Gast in anderen Küchen“ der DGE-Sektion Niedersachsen. Darüber hinaus feierte der Lehrgang Ernährungsberater/DGE sein 60-jähriges Bestehen. fileadmin/public/doc/wueu/DGE-Jahresbericht-2017.pdf

Jahresbericht 2017

Klimagesunde Schulverpflegung

Wie kann das Speiseangebot in Schulküchen so gestaltet werden, dass es ausgewogen ist und zugleich weniger klimaschädigende Treibhausgase entstehen? Und wie lässt sich bei Kindern und Jugendlichen der Appetit auf klimafreundliches Essen wecken? Darum geht es im neuen kostenfreien Handlungsleitfaden „Klimagesunde Schulverpflegung“ der Verbraucherzentrale NRW. Er wurde im Rahmen des EU- und landesgeförderten Projekts MehrWert NRW entwickelt und bietet auf 36 Seiten konkrete und praktisch erprobte Empfehlungen für einen optimierten Speiseplan. Schulen und Verpflegungsanbieter erhalten zudem Vorschläge, wie sie den Mensabesuch fördern können.

Leitfaden "Klimagesunde Schulverpflegung"

Abfallarme Schulverpflegung! Aber wie?

Lebensmittelabfälle zu vermeiden, ist nicht nur ein wichtiges ethisches Anliegen, sondern bedeutet auch ökonomische Einsparungen. Diese wiederum können in der Schulverpflegung beispielsweise für qualitativ hochwertigere Lebensmittel eingesetzt werden. Die Verbraucherzentrale NRW entwickelt praxistaugliche Hilfen und Materialien sowie Aktionen für die Schulmensa und den Unterricht.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt „REFOWAS“ (Pathways to Reduce Food Waste) wurden nicht nur Speiseabfälle erhoben und bewertet, sondern auch verschiedene Hilfsmittel für die Praxis entwickelt. Mit diesem neuen Aktionspaket werden sämtliche Akteure rund um die Schulverpflegung von der Schulleitung über Verpflegungsanbieter bis hin zu Lehrern, Schülern und Eltern angesprochen.

Aktionspaket "Abfallarme Schulverpflegung"

Diabetes und Geriatrie – Jetzt anmelden zum Seminar in Kiel

Gerade bei älteren Menschen mit Diabetes mellitus treten neben Begleit- und Folgekrankheiten nicht selten geriatrische Beschwerden auf, die die Lebensqualität stark einschränken können. Um den Herausforderungen im ernährungstherapeutischen Umgang mit diesen Patienten besser begegnen zu können, bietet das Seminar „Diabetes und Geriatrie – eine besondere Herausforderung in der Ernährungstherapie“ der DGE-Sektion Schleswig-Holstein am 24. August 2018 einen umfassenden Einblick in die Besonderheiten der Beratung und Betreuung dieser Klienten. Die Teilnahme kostet 155,00 €.

Programm und Anmeldung

Die Ernährung in den ersten 1000 Tagen – Ernährungsfachtagung der DGE-Sektion Schleswig-Holstein

Welche Rolle eine frühkindliche Prägung bei der zunehmenden Prävalenz chronischer Krankheiten spielt, wird seit Jahren diskutiert. Mit ihrer Tagung „Die Ernährung in den ersten 1000 Tagen …prägend für ein ganzes Leben?“ am 19. September 2018 in Kiel greift die DGE-Sektion Schleswig-Holstein dieses Thema auf. Experten sprechen über unterschiedliche Aspekte, die in der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren relevant sind, u. a. über Epigenetik, Wirkungen des maternalen auf den fetalen Stoffwechsel, Säuglingsernährung, Allergien und Intoleranzen sowie Beikost & Baby led weaning. Die Teilnahmegebühren betragen 80,00 €, für Studierende 40,00 €. Anmeldeschluss ist der 7. September 2018.

Programm und Anmeldung

Essen und Trinken in der digitalen Welt – Ernährungsfachtagung in Hohenheim

Die Digitalisierung betrifft inzwischen viele Lebensbereiche. Ob Fitness-Tracker, Ernährungs-Apps oder neue Einkaufsmöglichkeiten online, auch die Ernährungsbranche unterliegt diesem Wandel und muss sich auf neue Anforderungen einstellen. Die Ernährungsfachtagung „Essen und Trinken in der digitalen Welt“ der Sektion Baden-Württemberg der DGE am 20. September 2018 widmet sich diesem aktuellen Thema und präsentiert Neuerungen in den Bereichen Lebensmittelproduktion, Handel und Distribution, Beratung und Bildung. Vom Stand der Digitalisierung über Fallstricke im Online-Handel werden Geogames in der Ernährungs- und Verbraucherbildung am Beispiel MILE (Move. Interact. Learn. Eat.) vorgestellt. DGE-Mitglieder zahlen 25,00 € und Nicht-Mitglieder 35,00 €.

Programm und Anmeldung

26. VFED-Kongress in Aachen

Osteoporose ist das zentrale Thema der diesjährigen Diätetik Fortbildung des Verbandes für Ernährung und Diätetik (VFED). Vom 14.–16. September 2018 laden namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis in rund 100 Vorträgen und Seminaren zum Austausch ein. Vortragsreihen zu Gastroenterologie und Kinderernährung sowie Beiträge zu Fette in der Ernährung, Cholesterin und Diabetes mellitus Typ 2 bestimmen ebenso das Programm wie Seminare zur Kommunikation in der Berufspraxis. Auf der begleitenden Industrieausstellung wird die DGE mit einem Medien- und Informationsstand vertreten sein. Die Kosten betragen 120,00 € für Nicht-Mitglieder. VFED-Mitglieder sowie Studenten und Auszubildende erhalten freien Eintritt.

Programm und Anmeldung

Stichtag 15. November – Machen Sie mit am nutritionDay 2018!

Mit der Aktion „nutritionDay für den DGE-Ernährungsbericht“ sollen erstmalig flächendeckend Daten zur Prävalenz von Mangelernährung in Krankenhäusern, Pflegeheimen und auf Intensivstationen sowie zu bestehenden Strukturen der Ernährungsversorgung in Deutschland erfasst werden. Die Teilnahme ist anonym, unabhängig, kostenfrei, bedarf keinem Spezialwissen und findet an einem Tag statt. Krankenhäuser und Pflegeheime, die an der Datenerhebung am 15. November 2018 teilnehmen, erhalten anschließend einen persönlichen Ergebnisbericht mit wichtigen ernährungsbezogenen Qualitätsindikatoren.

Aktion „nutritionDay für den DGE-Ernährungsbericht“

nutritionDay ist eine jährliche Fragebogenerhebung, die weltweit seit über 10 Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Speziell entwickelte Fragebögen in über 30 Sprachen helfen, Daten zur Mangelernährung zu erfassen und zu vergleichen.

Hinweis zum Datenschutz

Sie er­hal­ten re­gel­mä­ßig un­se­ren DGE-News­let­ter. Ger­ne möch­ten wir Sie auch zu­künf­tig ü­ber ak­tu­el­le The­men, Ver­öf­fen­tlich­ung­en und Ver­an­stal­tung­en in­for­mier­en. Im Hin­blick auf die Da­ten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) wei­sen wir da­rauf hin, dass wir Ih­re Kon­takt­in­form­a­tion­en sorg­fäl­tig und ü­ber­ein­stim­mend mit un­ser­er Da­ten­schutz­er­klär­ung ver­wal­ten.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.