Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

DGE-Newsletter Juli 2017

Jetzt anmelden – DGE-Arbeitstagung zum Thema Sport

Vom 20.-21. September lädt die DGE zusammen mit der Arbeitsgruppe Sporternährung zur diesjährigen Arbeitstagung nach Bonn ein. Ab sofort können Sie sich zur Tagung „Sporternährung praxisnah – top trainiert und ernährt“ anmelden. Experten der AG stellen aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse für Training und Ernährung vor. Besonders ausdauer- und kraftbetonte Sportarten werden anhand von Fallbeispielen besprochen.

Jahresbericht 2016 veröffentlicht

Im aktuellen Jahresbericht präsentiert die DGE zusammen mit ihren Sektionen und Vernetzungsstellen Aktivitäten und Projekte des vergangenen Jahres. 2016 erschien die Stellungnahme zum Thema Speisesalzzufuhr, fand die 14. Dreiländertagung der DGE, SGE und ÖGE in Hamburg statt und wurde das Zusatzmodul „Nachhaltige Verpflegung“ zur Zertifizierung in der GV entwickelt. Das Referat Fortbildung, die DGE-Sektion Schleswig-Holstein und die 10 Regeln der DGE feierten zudem 60. Geburtstag.

Männer oder Frauen – wer kocht häufiger in deutschen Haushalten?

Nach wie vor kochen Frauen häufiger, so zeigen es die Ergebnisse des 13. DGE-Ernährungsberichtes. Die Datengrundlage liefert die Befragung von knapp 7000 Teilnehmern der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). 61 % der Frauen bereiten täglich eine warme Mahlzeit zu, bei Männern sind es 40 %. Generell steigt die Kochhäufigkeit in beiden Gruppen mit zunehmendem Alter. Männer und Frauen, die selbst kochen, essen mehr Gemüse und Obst und weniger Snacks, Süßigkeiten und gesüßte Getränke.

ICH nehme ab – Qualität des DGE-Kurskonzeptes bestätigt

Das Konzept „ICH nehme ab“ der DGE unterstützt Klienten, ihr Körpergewicht durch eine vollwertige Ernährung langfristig verringern und halten zu können. Es basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz mit ernährungsphysiologischen sowie psychologischen Aspekten und vereint die Themen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Die Zentrale Prüfstelle Prävention hat dieses Kurskonzept geprüft und bis 2020 zertifiziert. Ernährungsberater können nun für die Gestaltung ihrer Kurse auf ein fertiges Konzept zurückgreifen. Eine Einweisung wird mittels eines 3-tägigen Seminars „ICH nehme ab“ angeboten.

Niedersächsisches Forum „Nahrungsergänzungsmittel – nützlich oder überflüssig?“

Das Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) ist groß und vielfältig, für Verbraucher kaum überschaubar. Sie gehören zu den Lebensmitteln und sind dazu bestimmt, die normale Ernährung zu ergänzen. Ihr Nutzen und die möglichen gesundheitlichen Risiken werden jedoch häufig diskutiert. Beim 7. Niedersächsischen Forum „Gesundheitlicher Verbraucherschutz“ am 12. September 2017 sprechen Experten über Themen wie die Lebensmittelüberwachung bei NEM und ihr potenzieller Nutzen, speziell auch bezüglich der Zufuhr von Vitamin D. Auch auf rechtliche Fragen wird ein Blick geworfen. Interessierte können sich bis zum 28. August 2017 anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 €.

Perinatale Programmierung – Ernährungsfachtagung der Sektion Baden-Württemberg

Die Sektion Baden-Württemberg lädt am 21. September 2017 zur 24. Ernährungsfachtagung „Perinatale Programmierung – wie bestimmt die Ernährung der Schwangeren und des Kleinkindes das spätere Leben?“ an die Universität Hohenheim ein. Diskutiert werden Themen von dem Einfluss der Ernährung in den ersten 1000 Tagen, die Folgen für Allergien und Lebensmittelintoleranzen als auch die Folgen für spätere metabolische Störungen. DGE-Mitglieder zahlen 25 €, Nicht-Mitglieder 35 €.

Ernährung und Immunsystem – Ernährungsfachtagung der DGE-Sektion Schleswig-Holstein

Ein gut funktionierendes Immunsystem hilft Erreger abzuwehren, unterstützt die Wundheilung und die Tumorabwehr. Welche Rolle die Ernährung dabei spielt oder wie das Mikrobiom helfen kann, ist Thema der diesjährigen Ernährungsfachtagung „Ernährung und Immunsystem – Ein Wechselspiel zwischen Angriff und Verteidigung“ am 27. September 2017 in Kiel. Auch das Zusammenspiel von Immunsystem und Psyche wird angesprochen. Die Kosten zur Tagung betragen 80 €. Anmeldeschluss ist der 15. September 2017.

25 Jahre Aachener Diätetik Fortbildung

In diesem Jahr lädt der Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) vom 15.–17.September 2017 an die Uniklinik RWTH in Aachen zur 25. Diätetik Fortbildung ein. Im Vordergrund des diesjährigen Jubiläums steht das Thema „Genuss im Alltag“. Seminare und Workshops werden von Psychoonkologie bis hin zu Essstörungen, Öffentlichkeitsarbeit und Beratung angeboten. Unter anderem gibt es Vorträge über Ernährungstrends und aktuelle Themen aus der Wissenschaft und Industrie. Die Kosten der Fortbildung betragen 120 € für Nicht-Mitglieder. VFED- Mitglieder sowie Studenten und Auszubildende erhalten freien Eintritt.

Max Rubner Konferenz 2017: Nutrition Monitoring – Challenges and Developments

Im Mittelpunkt der diesjährigen Max Rubner Konferenz in Karlsruhe steht das Thema Ernährungsmonitoring. Im Programm vom 9.-11. Oktober 2017 werden dazu wichtige Aspekte wie die Rekrutierung der Teilnehmer über neue Erhebungsmethoden, Stoffwechsel-Biomarker aus dem Bereich Metabolomics bis hin zu Aspekten europäischer Harmonisierungsbestrebungen aufgegriffen. Letztere beinhaltet auch die Entwicklung neuer Konzepte zur Datennutzung im Rahmen von „Open Access“. Eröffnet wird die Konferenz mit einem Überblick über das Thema Ernährungsmonitoring aus US-amerikanischer Sicht, gefolgt von Präsentationen aus europäischer und deutscher Perspektive.

21. IUNS-Kongress Buenos Aires

Der 21. IUNS-Kongress, International Congress of Nutrition findet vom 15.–20. Oktober 2017 in Sheraton Buenos Aires Hotel & Convention Center, Argentinien statt. Thema des Kongresses ist "From Sciences to Nutrition Security". Unter dem Programmpunkt Public Health Nutrition and Environment beteiligt sich die DGE am 17. Oktober 2017 mit einem Wissenschaftlichen Symposium "Science based measures to increase nutrition quality in Germany".

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.