Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

DGE-Newsletter November 2015

FENS-Konferenz in Berlin mit 1600 Teilnehmern

Die DGE blickt auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurück – vom 20.-23.10.2015 trafen sich Wissenschaftler aus 62 Nationen in Berlin zur 12. Europäischen Ernährungskonferenz. Über 1 300 Vorträge und Poster rund um das Leitthema Nutrition and health troughout life-cyle – Science for the European Consumer unterstrichen die bedeutende Rolle von Ernährung und Lebensstil in allen Lebensphasen. Die Ernährung der europäischen Bürger ist dabei nicht nur unter wissenschaftlichen Aspekten zu betrachten. Auch kulturelle Einflüsse, Lebenswelten und Genuss spielen eine wichtige Rolle, betonte Konferenzpräsident Prof. Heiner Boeing. Die nächste FENS-Konferenz findet vom 11.-15. Oktober 2019 in Dublin, Irland statt.

www.dge.de/va/tagungen/fens-konferenz/

FODMAPs-arme Ernährung & Co: Neue Seminarangebote für 2016

Das Fortbildungsprogramm bietet Interessierten eine große Auswahl an Seminaren und Veranstaltungen. Neben bewährten Angeboten zu Diabetes mellitus, Fehl- und Mangelernährung und Kommunikation im Beruf, werden 2016 außerdem die Themen FODMAPs-arme Ernährung, Esstisch – Stresstisch? Umgang mit Essproblemen und Fütterstörungen sowie ernährungsmitbedingte Krankheiten aufgegriffen. Als Methodenseminar ist „Ernährungsberatung im Krankenhaus – Zwischen Küche und Station“ neu im Programm.

Auch die DGE-Sektionen laden zu verschiedenen Fortbildungen und Fachtagungen ein, u. a. zu vegetarischen Ernährungsformen, veganer Ernährung, Kinderernährung, Milch, Gluten, Süßungsmitteln und Ernährung bei Neurodermitis.

DGE-Fortbildungstermine 2016

DGE Partner beim EU-Projekt „Joint Action on Nutrition and Physical Activity (JANPA)“

JANPA verfolgt im Rahmen des Dritten EU-Gesundheitsprogramms das Ziel, die Ausbreitung von Übergewicht und Adipositas bei Kindern bis 2020 zu reduzieren. Das EU-Projekt startete am 1. September 2015 mit einer Laufzeit von 27 Monaten. Aufgabe der DGE in Kooperation mit dem Institut für Sportwissenschaft und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist es, Leitlinien für gesundheitsfördernde Ansätze in Kindergärten und Schulen zu entwickeln.

www.janpa.eu

Ausgewogene Rezeptideen: Geprüfte IN FORM-Rezepte

Wer sich ausgewogen ernährt, fühlt sich besser und ist leistungsfähiger. Aber wie erkennt man eine „ausgewogene Ernährung“? Eine Orientierungshilfe bietet das neue Logo „Empfohlen von IN FORM in Kooperation mit der DGE“. Damit werden Rezepte ausgezeichnet, die sich zur Umsetzung von Mahlzeiten im Rahmen einer vollwertigen Ernährung besonders eignen. Die DGE hat im Auftrag von IN FORM Kriterien für die Bewertung von Rezepten entwickelt. Erfüllt ein Rezept diese Kriterien – wie z. B. eine fettarme Zubereitung, der sparsame Einsatz von Salz und Zucker – wird es mit dem Logo ausgezeichnet. Damit sind ausgewogene Rezepte für den Verbraucher leicht zu erkennen.

Das Projekt steht allen interessierten Rezeptanbietern offen. Die derzeitigen Kooperationspartner sind:

Ernährung und Demenz: DietBB beim Dies Academicus der Universität Bonn

Am 2. Dezember 2015 stellt sich das Kompetenzcluster Diet-Body-Brain (DietBB) von 10.15-13.15 Uhr im Hörsaal XVII beim Dies Academicus der Rheinischen-Friedrich-Universität Bonn vor. Prof. Dr. Ute Nöthlings, Clustersprecherin, gibt einen Einblick in die Strukturen und Arbeit des Clusters. Prof. Dr. Bernd Weber von der Life & Brain GmbH thematisiert in seinem Vortrag „Ernährungsentscheidungen: Warum wählt der Mensch die Currywurst und lässt den Apfel liegen?“ speziell das Forschungsvorhaben seiner Institution im Rahmen von DietBB. Sein Team wird sich mit den individuellen Determinanten der Lebensmittelauswahl und den dazu gehörenden Einflussfaktoren beschäftigen. Die Aufgabe der DGE wird im abschließenden Vortrag von Dr. Claudia Müller, DGE, präsentiert. Neben der Kommunikation der Forschungsergebnisse wird die DGE individualisierte Ernährungsempfehlungen und neue Informations- und Kommunikationstools entwickeln.

Dies Academicus der Universität Bonn (Programm ab dem 18. November 2015 online)

OECOTROPHICA-Preis 2016 – jetzt bewerben

Mit diesem Preis honoriert der BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE) seit 20 Jahren besondere Leistungen von Studenten und jungen Absolventen in den Themenbereichen Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung sowie der Humanernährung. Bis zum 29. Februar 2016 können sich Interessierte der Studiengänge Oecotrophologie, Ernährungs-, Lebensmittel- und Haushaltswissenschaften für den OECOTROPHICA-Preis 2016 bewerben. Die Preisverleihung findet zur VDOE-Jahrestagung vom 9.-11.Juni 2016 in Dresden statt.

OECOTROPHICA-Preis 2016

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.