Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2010 01/2010 vom 17.02.2010
DGE intern

Ernährungsassoziierte Erkrankungen

47. Wissenschaftlicher Kongress der DGE am 11./12. März 2010 in Jena


(dge) Mit dem Kongress-Schwerpunkt „Ernährungsassozierte Erkrankungen“ widmen sich Wissenschaftler in Vorträgen und Minisymposien den Zusammenhängen zwischen Ernährung und verschiedenen Krankheitsbildern wie Arteriosklerose, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen oder Krebs. Ein Ziel der Forscher ist es, molekulare oder genetische Ursachen von ernährungsassoziierten Erkrankungen zu untersuchen, um daraus neue Strategien für die Prävention und Therapie diverser Krankheiten zu entwickeln und konkrete Ernährungsempfehlungen formulieren zu können.

Auf Initiative von Jenaer Experten finden Minisymposien zur Pathogenese der Arteriosklerose und zur Prävention mit sekundären Pflanzenstoffen im Hinblick auf altersbezogene Makuladegeneration, Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten statt. Ein weiteres Minisymposium befasst sich mit Inflammatorischen Erkrankungen. In Plenarvorträgen sprechen Dr. Patrick Borel und Prof. Dr. Dr. Dieter Lütjohann über „Nutrigenetische Einflüsse auf die Bioverfügbarkeit von Carotinoiden“ sowie über „Phytosterole – Freund oder Feind?“

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) veranstaltet den Kongress in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter Leitung von Prof. Dr. Gerhard Jahreis und Dr. Volker Böhm. Über 140 Referenten und junge Wissenschaftler tragen zur Gestaltung des wissenschaftlichen Programms bei und präsentieren in 60 Vorträgen und 87 Posterbeiträgen ihre ersten, bisher unveröffentlichten Ergebnisse zu den Themenkomplexen Ernährungsmedizin, -physiologie und -toxikologie, Funktionelle Lebensmittel, Lebensmittelwissenschaften, Bioanalytik, Epidemiologie, Public Health Nutrition, Ernährungsverhalten, Nutrigenomik, Molekular- und Zellbiologie, Sekundäre Pflanzenstoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe. Weitere Informationen zum Kongress und Programm unter: www.dge.de/wk47/


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.