Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2011 22/2011 vom 15.09.2011
DGE intern

Logoübergabe zur Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung an Paderborner Grundschulen


(dge) Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) hat nach erfolgreich bestandener Zertifizierung vier Paderborner Grundschulen für ihr Angebot einer vollwertigen Verpflegung ausgezeichnet. Elisabethschule, Marienschule, Grundschule Sande und Grundschule Josef dürfen seit Mitte September ihre Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung offiziell ausloben.

„Schule + Essen = Note 1“ der DGE setzt mit ihrem Qualitätsstandard für die Schulverpflegung unter dem Dach des Nationalen Aktionsplans IN FORM Maßstäbe für eine ausgewogene Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Verliehen wird das Logoschild zur Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung an Schulen, die den DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung erfüllen. Diese Auszeichnung dokumentiert das Angebot einer vollwertigen Verpflegung und darüber hinaus die Berücksichtigung verschiedener Rahmenbedingungen wie Räumlichkeiten oder Essenszeiten.

„Mit der Umsetzung einer gesundheitsfördernden Verpflegung leisten Schulen einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Ernährungsverhaltens und der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen“, erläuterte der Präsident des Wissenschaftlichen Präsidiums der DGE, Prof. Dr. Helmut Heseker von der Universität Paderborn. „Deshalb ist auch die Qualität der täglich verzehrten Mittagsmahlzeit in der Schule von entscheidender Bedeutung. Darauf können Schulen mit einem zertifizierten Verpflegungsangebot entsprechend Einfluss nehmen. Elisabethschule, Marienschule, Grundschule Josef in Schloss Neuhaus und Grundschule Sande gehen einen vorbildlichen Weg“, resümiert Prof. Dr. Helmut Heseker.

Von Anfang an fördern Schulen mit einer zertifizierten Schulverpflegung eine gesundheitsfördernde Ernährung ihrer Schulkinder. Der DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung setzt Maßstäbe und unterstützt nicht nur das Fachpersonal, sondern gibt auch Eltern die Sicherheit, dass ihre Kinder nicht nur eine schmackhafte, sondern auch eine optimierte Verpflegung erhalten.

„Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ unterstützen wir mit dem von uns geförderten Projekt Schule + Essen = Note 1 eine ausgewogenen Verpflegung von Kindern und Jugendlichen in der Schule“, so MinDirig Dr. Bettina Hartwig, Unterabteilungsleiterin Ernährungspolitik im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. „Ich begrüße das vorbildhafte Engagement aller Beteiligten und hoffe, dass künftig viele weitere Schulen dem Beispiel der Paderborner Grundschulen folgen und den DGE-Qualitätsstandard umsetzen.“

„Das Verpflegungsangebot dieser vier Paderborner Grundschulen hat nicht nur für Nordrhein-Westfalen Modellcharakter, sondern bundesweit. Es freut mich sehr, dass die Mittagsverpflegung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule eine Schule + Essen = Note 1-Zertifizierungen der DGE erhält und damit ihr Angebot einer vollwertigen Verpflegung dokumentiert“, berichtet Bürgermeister Heinz Paus zum Auftakt der Veranstaltung.

Als Schulträger bietet die Stadt Paderborn in den vier Grundschulen ein ausgewogenes Speisenangebot an. Es ist auf Basis aktueller ernährungswissenschaftlicher Kenntnisse einer Qualitätskontrolle unterzogen worden, eine langfristig gesicherte Qualität garantieren regelmäßig stattfindende Re-Audits.

Die ausgezeichneten Paderborner Elementarschulen sind Offene Ganztagsschulen, die eine Betreuung mit einer warmen Mittagsmahlzeit anbieten. Während der Mittagspause verzehren die Kinder in einer ruhigen Atmosphäre an familiären Kleintischen ihre Mahlzeit. Ziel ist, eine gute Esskultur zu pflegen und ein gesundes Mittagessen schätzen zu lernen. Kinder übernehmen beispielsweise Verantwortung für den geordneten Ablauf der Mahlzeiten, wie Tisch decken und Abräumen. Über das Angebot einer Mittagsmahlzeit hinaus gibt es je nach Angebot der Grundschule eine Hausaufgabenhilfe, Ruhe- und Bewegungspausen, eine individuelle Förderung des Kindes, Angebote im künstlerisch-musischen Bereich, Projekte zu den Themen Natur und Umwelt oder freie, von den Kindern selbst zu gestaltende Zeit. Das Verpflegungsangebot der Offenen Ganztagsschule wird in den zertifizierten Grundschulen von zurzeit 325 Schülerinnen und Schülern genutzt.

Die Optimierung der Ernährung in den vier Ganztagsgrundschulen wurde unterstützt durch das Projekt „Verpflegung in Paderborner Schulen (ViPaS)“. Es umfasst einen Arbeitsbereich, der sich seit dem Schuljahr 2009/2010 mit verschiedenen Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung, -sicherung und zum Qualitätsmanagement der Schulverpflegung in der Stadt Paderborn befasst. Das Schulverwaltungsamt setzt gemeinsam mit dem Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit der Universität Paderborn und allen Beteiligten an der Schulverpflegung verschiedene Maßnahmen um, die die Strukturen, Prozesse und insbesondere das Ergebnis – die Mittagsverpflegung in den Schulen – in ihrer Qualität verbessern. Grundlage der Qualitätsmerkmale für die Paderborner Schulverpflegung ist der Qualitätsstandard für die Schulverpflegung der DGE.

„Schule + Essen = Note 1“ ist ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. und Teil des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Fotomaterial zur Logoübergabe sowie weitere Informationen erhalten Sie unter www.schuleplusessen.de


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.