Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2012 24/2012 vom 14.12.2012
DGE intern

DGE veröffentlicht 12. Ernährungsbericht


Übergabe des Ernährungsberichts an Ilse Aigner
Personen von links nach rechts: Prof. Dr. Peter Stehle, Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn; Bundesministerin Ilse Aigner; Prof. Dr. Helmut Heseker, Präsident der DGE; Dr. Helmut Oberritter, Geschäftsführer der DGE. Quelle: BMELV

(dge) Heute überreichen Chefredakteur Prof. Peter Stehle, Präsident Prof. Helmut Heseker und Geschäftsführer Dr. Helmut Oberritter gemeinsam den Ernährungsbericht 2012 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) an Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner. Den 12. Ernährungsbericht hat die DGE im Auftrag und mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) erarbeitet. Seit 1969 liefern die von der DGE herausgegebenen Ernährungsberichte die Basis einer wissenschaftlich fundierten Bestandsaufnahme und Bewertung der Ernährungssituation in Deutschland und gehen den folgenden Fragen nach: Was und wie viel wird in Deutschland gegessen? Wie verändert sich das Ernährungsverhalten und die Versorgung der Menschen? Werden Ernährungsempfehlungen umgesetzt? Wie entwickelt sich die Gesundheit der Menschen? Welche Maßnahmen sind notwendig, um die Gesundheit der Bevölkerung zu fördern? „Damit stellt der Ernährungsbericht in der Informationsflut im Ernährungs- und Lebensmittelbereich mit ihren oft komplexen, nicht selten verwirrenden und widersprüchlichen Aussagen eine fundierte und objektive Informationsquelle für die an Ernährungsthemen Interessierten aus den Bereichen Beratung, Bildung, Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dar“, betont Prof. Peter Stehle.

Ein Schwerpunkt in diesem Ernährungsbericht liegt auf der Ernährung von (meist) hochbetagten Seniorinnen und Senioren, die in Privathaushalten gepflegt und versorgt werden (ErnSIPP-Studie). Eine repräsentative Studie zur Struktur und Organisation von Mahlzeitendiensten, die die Dienstleistung „Essen auf Rädern“ anbieten, sowie zur Qualität und Zufriedenheit mit den Essensangeboten (EaR-Studie) liefert wichtige Erkenntnisse über diesen bisher wenig beforschten Bereich, der in einer älter werdenden Gesellschaft immer wichtiger wird.

Der 12. Ernährungsbericht 2012 besteht aus den folgenden fünf Kapiteln und deckt damit viele aktuell ernährungsrelevante Themen ab:

  1. Ernährungssituation in Deutschland
  2. Ernährungssituation von Seniorinnen und Senioren mit Pflegebedarf in Privathaushalten (ErnSIPP-Studie)
  3. Situation und Zufriedenheit mit dem Angebot von „Essen auf Rädern“
  4. Lebensmittelsicherheit
  5. Prävention durch Ernährung

Der Ernährungsbericht ist ab ab Mitte Januar unter der Artikel-Nr. 212300 zum Preis von 32,00 EUR zzgl. Versandkosten beim DGE-MedienService unter www.dge-medienservice.de, Telefon: 0228 9092626, Telefax: 0228 9092610, info(at)dge-medienservice.de erhältlich. Der Band beinhaltet den Ernährungsbericht auf CD-Rom und ist auch über den Buchhandel (ISBN: 978-3-88749-232-8) zu beziehen.


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.