Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

Zertifikatsstufen

JOB&FIT-Logo für Betriebe

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) bietet Betrieben mit der JOB&FIT-Zertifizierung oder der JOB&FIT-PREMIUM-Zertifizierung zwei Möglichkeiten an, ihr Verpflegungsangebot auszeichnen zu lassen. Die Basis für diese Zertifizierung bildet der von der DGE herausgegebene „DGE-Qualitätsstandard für die Betriebsverpflegung“.

JOB&FIT-Zertifizierung

Als Betrieb, der die Kriterien der drei Qualitätsbereiche Lebensmittel, Speisenplanung & -herstellung und Lebenswelt erfüllt, sind Sie berechtigt, die Bezeichnung JOB&FIT-Zertifizierung zu führen. Die Qualitätsbereiche sind folgendermaßen definiert:

Lebensmittel

Mittagsverpflegung (optimale Lebensmittelauswahl und Anforderungen an den Speisenplan) sowie Kriterien zur Zwischenverpflegung

Speisenplanung & -herstellung

Kriterien zur Planung und Herstellung der Speisen für die Mittags- und Zwischenverpflegung, Gestaltung des Speisenplans

Lebenswelt

Rahmenbedingungen in Betriebsrestaurants (z. B. Gästekommunikation)

 

Die Kriterien müssen für mindestens eine Menülinie eingehalten und transparent kommuniziert werden. Nach erfolgreichem Audit wird Ihrem Betrieb ein Logo-Schild verliehen, das die JOB&FIT-Zertifizierung dokumentiert.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Umsetzung einer Nährstoffoptimierung des Verpflegungsangebotes auditieren zu lassen und dies als JOB&FIT-PREMIUM-Zertifizierung auszuloben.

JOB&FIT-PREMIUM-Zertifizierung

Der zentrale Bestandteil der JOB&FIT-PREMIUM-Zertifizierung ist der Qualitätsbereich Nährstoffe. In diesem erfolgt eine Nährstoffoptimierung des Speisenplans für die Mittagsverpflegung für mindestens eine Menülinie auf Basis der berechneten Rezepte. Bei einer Mittagsverpflegung müssen nährstoffoptimierte Speisenpläne für 4 Wochen vorliegen. Nach bestandenem Audit wird Ihrem Betrieb ein Logo-Schild verliehen, das die JOB&FIT-PREMIUM-Zertifizierung ausweist.

„Nachhaltige Verpflegung“-Zusatzzertifizierung

Exklusiv für Logopartner existiert die Möglichkeit sich für eine nachhaltig ausgerichtete Verpflegung im zertifizierten Betrieb auszeichnen zu lassen. Die Teilnahme ist an der erfolgreich absolvierten Zertifizierung nach dem DGE-Qualitätsstandarrd für Betriebsverpflegung gekoppelt. Die Qualitätsbereiche sind folgendermaßen definiert:

  • Gesundheit
  • Ökologie
  • Gesellschaft
  • Wirtschaft

Die Nachhaltigkeitsaktivitäten beziehen sich auf die Verpflegung. In jedem Bereich müssen Aktivitäten vorliegen. Nähere Informationen erhalten Sie unter zertifizierung(at)dge.de.

JOB&FIT-Zertifizierung für Betriebe, die von einem DGE-zertifizierten Caterer beliefert werden

Bezieht Ihr Betrieb das DGE-zertifizierte oder DGE-PREMIUM-zertifizierte Verpflegungsangebot eines Caterers, müssen Sie, um ein JOB&FIT-Logo beziehungsweise ein JOB&FIT-PREMIUM-Logo zu erhalten, hauptsächlich die lebensweltbezogenen Kriterien (z. B. Essatmosphäre) umsetzen.

Durch regelmäßige Re-Audits wird die zertifizierte Qualität Ihres Verpflegungsangebotes langfristig gesichert.

Ihr Weg zum JOB&FIT-Logo

Ablauf der Zertifizierung

Um Ihnen den Weg zu Ihrem JOB&FIT-Logo so leicht wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen hier den Ablauf vom Zertifizierungswunsch bis zur Logo-Übergabe zusammengestellt.

 Ablaufschema

Kosten der Zertifizierung

Die Gesamtkosten für die JOB&FIT-Zertifizierung bzw. die JOB&FIT-PREMIUM- Zertifizierung hängen von den individuellen Rahmenbedingungen und der Vorgehensweise ab, die ein Betrieb für den Zertifizierungsprozess wählt. Die Kosten für die Zertifizierung gestalten sich individuell.

 Kostenüberblick

Antrag

Haben Sie sich für eine Zertifizierung entschieden? Dann senden Sie uns bitte das ausgefüllte Kontaktformular zu.

 Kontaktformular

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2018 DGE.