Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt

Publikationen

Die DGE beantwortet Fragestellungen aus dem gesamten Bereich der Ernährungswissenschaften und somit auch aus dem Gebiet der Gemeinschaftsverpflegung. Diese Antworten fließen in verschiedene Publikationen ein, die zum einen auf der Basis umfassender Recherchen der Fachliteratur durchgeführt wurden und zum anderen auf eigenen Untersuchungen beruhen. Die ernährungswissenschaftlichen Erkenntnisse sind einem ständigen Wandel durch neue Forschungsergebnisse unterworfen. Die von der DGE nach sorgfältiger Prüfung veröffentlichten Texte entsprechen dem Wissensstand zum jeweiligen Erscheinungsdatum.

Beurteilung ausgewählter Convenience-Produkte in der Gemeinschaftsverpflegung und Handlungsempfehlungen zur Optimierung

Convenience-Produkte haben in den letzten Jahrzehnten im Außer-Haus-Markt und damit auch in der Gemeinschaftsverpflegung erheblich an Bedeutung gewonnen. Hier sind insbesondere hochverarbeitete Convenience-Produkte wie Soßen, Dressings oder Speisekomponenten wie Hackfleischprodukte, Pfannkuchen, Rouladen oder Gemüsebratlinge zu nennen. In der vorliegenden Publikation werden quantitative Zielgrößen und wünschenswerte Qualitätsmerkmale für die Produktgruppen Soßen, Dressings und Desserts in Bezug auf Energie, Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren und Salz festgelegt.

Diese Ausarbeitung erfolgte im Rahmen der „Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten“ des BMEL. Sie richtet sich an die Politik, die lebensmittelverarbeitende Industrie, die GV sowie die Aus- und Weiterbildung in einschlägigen Betrieben.

Beurteilung Convenience-Produkte

Proteinzufuhr bei Kindern und Jugendlichen

Protein gehört zu den essenziellen Nährstoffen. Bei Wachstum und Entwicklung spielt Protein eine wichtige Rolle. Die Zufuhr kann sowohl über den Verzehr pflanzlicher als auch tierischer Lebensmittel erfolgen. Die Erzeugung tierischer Lebensmittel benötigt in der Regel einen höheren Ressourceneinsatz als die von pflanzlichen. Zudem deutet die aktuelle Studienlage darauf hin, dass eine erhöhte Zufuhr von Protein im Kindes- und Jugendalter, insbesondere von tierischem Protein, mit negativen Folgen für die Gesundheit wie Übergewicht und Adipositas assoziiert sein könnte. Diese Erkenntnisse sind in die Überarbeitung der neuen DGE-Qualitätsstandards  mit eingeflossen.

 Proteinzufuhr bei Kinder und Jugendlichen

Kriterien für ein ovo-lacto-vegetarisches Angebot

Mit der steigenden Zahl an Vegetariern nimmt die Nachfrage nach vegetarischen Gerichten in der Gemeinschaftsverpflegung kontinuierlich zu. Um Einrichtungen und Caterer bei der Gestaltung einer gesundheitsfördernden vegetarischen und vielfältigen Verpflegung zu unterstützen, hat die DGE Kriterien für ein ovo-lacto-vegetarisches Angebot in der Gemeinschaftsverpflegung entwickelt. Diese Kriterien wurden nun in die überarbeiteten DGE-Qualitätsstandards aufgenommen.

Kriterien ovo-lacto-vegetarische Menülinie

Einsatz von Milch und Milchprodukten in den DGE-Qualitätsstandards im Kontext von Altersgruppen und einer nachhaltigen Ernährung

Der Einsatz von Milch und Milchprodukten ist in allen DGE-Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung vorgesehen. Da die Produktion hohe Treibhausgasemissionen erzeugt, wird die Zufuhr von Milch und Milchprodukten allerdings auch kritisch gesehen. In dieser Ausarbeitung wird der wissenschaftliche Hintergrund zum Einsatz von Milch und Milchprodukten im Kontext von Altersgruppen und einer nachhaltigen Ernährung betrachtet.

Einsatz von Milch und Milchprodukten in den QST

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

SocialMedia

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2021 DGE