Der Wissenschaft verpflichtet – Ihr Partner für Essen und Trinken
Direkt zum Hauptinhalt
Presseinformation: Presse, DGE intern, 2017 10/2017 vom 21. September
DGE intern

DGE vergibt Journalisten-Preise 2017

Sechs Preisträgerinnen werden auf der DGE-Arbeitstagung in Bonn ausgezeichnet


(dge) Zum 28. Mal prämiert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung die besten journalistischen Arbeiten zu aktuellen Ernährungsthemen mit dem JournalistenPreis. Dagmar von Cramm, Mitglied im Wissenschaftlichen Präsidium der DGE, überreichte die Auszeichnungen auf der DGE-Arbeitstagung in Bonn an sechs Preisträgerinnen. Zu den Gewinnern gehören Anne Backhaus (Süddeutsche Zeitung), Stefanie Kara (ZEIT WISSEN Magazin), Iska Schreglmann (Bayern 2), Nastasja Müller und Judith Schaller (NDR plietsch) und Jessica Bolewski (eatsmarter.de). Den Preis vergibt die Fachgesellschaft jährlich für wissenschaftlich fundierte, originelle und zielgruppengerecht aufbereitete Arbeiten. Über 90 Medienvertreter hatten sich für die mit insgesamt 10 000 EUR dotierten Preise beworben.

Journalistenpreisträger 2017

Dagmar von Cramm (DGE-Präsidium) mit den Preisträgern des DGE Journalisten-Preis 2017: (v.l. n. r.) Iska Schreglmann, Jessica Bolewski, Dagmar von Cramm, Anne Backhaus, Stefanie Kara, Judith Schaller und Nastasja Müller. Foto: Barbara Frommann

Im Bereich Tages- und Wochenzeitungen zeichnete die DGE Anne Backhaus für ihre Reportage „Schweres Spiel“ aus. Sie berichtet über ein spezielles Abnehmprogramm für Männer, das in Großbritannien sehr erfolgreich ist. „Männer gegen Fett. Mit Fußball“, motiviert die Teilnehmer, indem sie für jedes verlorene Kilogramm Extra-Tore für das Team erhalten. Eine bewegende und Mut machende Reportage, mit der es der Autorin ausgezeichnet gelingt, einen Impuls zu setzen, dass es auch für Männer reizvolle langfristig motivierende Programme für ihre Übergewichts-Probleme geben kann.

In der Kategorie Publikumszeitschriften bekam Stefanie Kara den Preis für ihre Reportage „Was essen Sie am allerliebsten?“ im ZEIT WISSEN Magazin. Im Bericht geht es um Lieblingsspeisen, um Geschmacksbildung und -vorlieben und wie Essgewohnheiten entstehen und sich verändern, ausgehend von der Frage warum wir mögen, was wir mögen. Dabei nimmt sie den Leser mit auf eine weite Reise um die Welt, berichtet vom Lieblingsessen von Kindern, über Klassiker verschiedener Länderküchen bis hin zur Henkersmahlzeit im Gefängnis. Ein sehr begeisternder, vielschichtiger Bericht mit Wissenswertem über Leibgerichte, evolutionäre und erlernte Vorlieben sowie Genuss, Kultur und Tradition.

Iska Schreglmann erhielt für ihr Feature “Von der Mahlzeit zur Medaille – Ernährungskonzepte für Sportler“ in der Sendung „IQ Wissenschaft und Forschung“ in Bayern 2 die Auszeichnung im Bereich Hörfunk. Ein informativer Beitrag zu Ernährungsempfehlungen für ambitionierte Kraft- und Ausdauersportler. Gut recherchiert mit vielen Informationen zu Hungerast, richtigem Trinken, Ernährungstrends wie vegan und Low Carb im Spitzensport oder Nahrungsergänzungsmitteln als vermeintliche kleine Helfer für große Leistungen.

In der Kategorie Fernsehen hat die Jury zwei Beiträge der NDR-Sendung plietsch zum Thema „Alkohol, die wichtigsten Fakten“ ausgezeichnet. Nastasja Müller und Judith Schaller erhielten den Preis für ihre Beiträge „Trinkweisheiten – was stimmt wirklich?“ und „Ein Gläschen in Ehren“. Ob Schnaps die Verdauung fördert oder ob Alkohol im Essen komplett verkocht, der Beitrag von Nastasja Müller geht Alkoholweisheiten wissenschaftlich und anschaulich auf den Grund. „Ein Gläschen in Ehren“ verdeutlicht, bei welchen Gelegenheiten wir Alkohol verzehren, ob zu einem romantischen Dinner, Einladungen zu Festen und Feiern. Der Beitrag erklärt, welche Mengen im Alltag tolerierbar sind, ab wann es gesundheitlich bedenklich wird und warum Frauen weniger trinken sollten als Männer. Beides sind informative, originelle und praxisorientierte Features, die kurz, konkret und unterhaltsam die wichtigsten Fakten vermitteln und den Verbraucher "abholen".

Der von Jessica Bolewski eingereichte Beitrag „Resistente Stärke – Abnehmen mit Kartoffeln vom Vortag“ bekam die Auszeichnung im Bereich Internet. Der Artikel erschien auf eatsmarter.de. Kohlenhydrate werden häufig verteufelt. Der Beitrag informiert darüber, dass Pasta, Reis, Kartoffeln nicht per se schlecht sind. Werden diese stärkehaltigen Lebensmittel gekocht und wieder abgekühlt, enthalten sie resistente Stärke, die ballaststoffähnliche Wirkungen hat. Ein praxisorientierter Artikel, der mit Videotipps von Experten und Rezepten zum Ausprobieren die Möglichkeiten des Netzes nutzt. Die wichtigsten Botschaften fasst die Autorin in „Merke-Kästchen“ zusammen. Hier werden dem Leser wissenschaftlich komplexe Inhalte verständlich serviert.

Weitere Informationen zu den Preisträgern 2017, den Jurymitgliedern sowie zu den Ausschreibungsmodalitäten für den Journalistenpreis 2018 unter http://www.dge.de/presse/journalisten-preis/


Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn
Tel: +49 228 3776-600
Fax: +49 228 3776-800

DGE-Ernährungskreis

Weitere Informationen

Projekte der DGE im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ gefördert durch das BMEL.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. © 2017 DGE.